23.10.2017, 11:41 Uhr

Alexander Brandner gewinnt Beinhoat-Vertical in Rekordzeit

1.200 Höhenmeter galt es für die Athleten beim Beinhoat-Vertical aufs Fulseck zu überwinden. (Foto: Wusa)
DORFGASTEIN. Knapp 200 Teilnehmer machten sich bei der fünfjährigen Jubiläumsausgabe des Beinhoat-Verticals (ehemals Fulseck-Gipfstadltrophy) auf den Weg, um die 1.200 Höhenmeter aufs Fuseck in Dorfgastein zu überwinden. Das bunt gemischte Starterfeld aus Hobbysportlern und Top-Athleten hatte freie Streckenwahl zwischen Trasse oder Wanderweg, 3,3 Kilometer bis knapp über 4 Kilometer.

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wurden neue Streckenrekorde aufgestellt:
Der erste Läufer, Alexander Brandner vom SC Bischofshofen, erreichte den Gipfel auf 2.033 Metern Seehöhe in unglaublichen 42:29,80 Minuten. Bei den Damen holte sich die Gasteinerin Sibylle Schild bereits zum dritten Mal den Gesamtsieg in 52:34,60 Minuten und gewann damit auch die Extrawertung "Gasteiner Meisterin". Armin Gruber wurde Gasteiner Meister in 49:59,00 Minuten.

Die Staffelwertung holte sich mit klarem Vorsprung das Team "PV run4fun" mit 22 Startern, vor den "Fliesenbrasilianern" (11 Starter) und dem "Team Feuerwehr" (10 Starter). "Inzwischen zählt das Beinhoat-Team 17 Mitglieder, am Renntag selber sind viele zusätzliche Helfer im Einsatz. Nur so ist es möglich, solch eine Top-Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Ein herzliches Dankeschön an alle Athleten, Helfer und Sponsoren", sagt Hans-Peter Harlander vom Beinhoat-Team.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.