Der "Rübenacker" in Mauerbach

Oft trainieren bis zu fünf Mannschaften gleichzeitig auf dem Fußballplatz, erklärt Michael Eheim.
5Bilder
  • Oft trainieren bis zu fünf Mannschaften gleichzeitig auf dem Fußballplatz, erklärt Michael Eheim.
  • hochgeladen von Tanja Waculik

MAUERBACH. In wenigen Wochen wird in Mauerbach darüber abgestimmt ob eine Sportanlage auf der Feldwiese errichtet werden soll oder nicht. Vor allem Mauerbachs Fußballer hoffen auf eine baldige Lösung und auf eine neue Fußballanlage, denn die derzeitige Situation ist für die Kicker keine angenehme. Die Bezirksblätter waren für einen Trainingsnachmittag zu Gast beim USC Wiesbauer Mauerbach.

Fünf Mannschaften auf einem Platz

"Dass fünf Mannschaften gleichzeitig am Platz sind ist fast normal", erklärt Michael Eheim, Jugendleiter des USC Wiesbauer Mauerbach. Auch beim Besuch der Bezirksblätter am Montag Nachmittag ist dies der Fall. Fünf Mannschaften trainieren gleichzeitig, oder eng überschneidend, auf einem Fußballfeld – eine andere Lösung lässt der Trainingsplan aufgrund des Platzmangels nicht zu.

Kinderanteil ist gestiegen

12 Mannschaften zählt der USC Wiesbauer Mauerbach momentan, erklärt Michael Eheim. "Als ich vor über sieben Jahren Obmann wurde waren's 30 Kinder", erinnert sich Obmann Gerald Schober. Jetzt zählt der Verein knapp 150 Kinder, mehr als zwei Drittel davon sind Kinder aus Mauerbach, hält Schober fest: "Wir sind, die Leistungszentren weggezählt, einer der zehn Nachwuchs-stärksten Vereine in Niederösterreich. Aber ein Ausbildungsverein kann ich nur sein, wenn ich auch die Bedingungen dazu hab", meint Schober und deutet auf das Fußballfeld.

Schämen für's Kabinengebäude

Die Platznot verlangt sowohl den Spielern als auch den Trainern vor allem Zusammenhalt und Kreativität ab. "Viele spielen im Training immer nur auf einem Viertelfeld und haben dadurch nie die Chance mal einen Freistoß zu üben", erklärt Schober. Der Platzmangel zeigt sich jedoch nicht nur am Fußballfeld selbst, sondern auch im Kabinengebäude. In den 1950er-Jahren errichtet wurde seit den 1960ern aus finanziellen Gründen nur noch das notwendigste an Sanierungs- und Umbauarbeiten gemacht. So kann es leicht vorkommen dass sich 16 Spieler einen sehr kleinen Raum und eine einzige Dusche als Umkleide teilen müssen. Vor allem bei geschlechtlich gemischten Mannschaften oder bei schlechterem Wetter wird dies zum Problem, schildert Michael Eheim: "Die Gegner, die zu uns spielen kommen schütteln meistens nur den Kopf. Wenn ich dem Gegner die Schlüssel für die Kabine gebe geniere ich mich eigentlich."

Fußballfeld ist "Rübenacker"

Doch nicht nur die Größe der Fußballanlage, auch die Qualität des Feldes lässt zu wünschen übrig, wie Gerald Schober erklärt: "Der Boden ist sehr uneben und oft hart wie Beton. An trockenen Tagen müssen wir vor den Spielen aufspritzen." Ein kurzer, starker Regenschauer reicht aber bereits aus um den Platz unbespielbar zu machen, da sich in den vielen Mulden und Unebenheiten des Fußballfelds Wasser zu großen Lacken und Matsch und ansammelt. Auch für die Gesundheit der Spieler, vor allem des Nachwuchses, sei dies alles andere als gesund, zudem steige so die Verletzungsgefahr, erklärt Schober. Die Anlage gut in Schuss zu halten ist aber unmöglich, da es nur ein Fußballfeld für Spiele und für Trainings gibt, erklärt Obmann-Stellvertreter Walter Klement: "Die Anlage kann ich gar nicht so in Schuss halten, da man gleichzeitig einen Betrieb aufrecht erhalten muss der den Platz dann wieder so ausschauen lässt." Michael Eheim stimmt dem zu: "Wir würden jeden Cent den wir hier reinstecken in kurzer Zeit wieder zertrampeln."

Starker Nachwuchs

Trotz allem halten sich die Mauerbacher Mannschaften gut: "Fast alle Nachwuchsteams spielen in den höchsten Klassen. Die meisten Trainer der Gegnerteams wundern sich eh wie das geht", weiß Michael Eheim. Auch Schober stimmt dem zu: "Wir spielen teilweise gegen Städte wie Tulln, Krems oder St. Pölten – und haben nicht einmal ansatzweise dieselben Voraussetzungen."

Adäquate Anlage gewünscht

Und was wäre der Wunsch des Vereins? "Wir brauchen kein 'Stadion', aber eine adäquate Sportanlage: Ein Hauptfeld, ein Trainingsfeld und ein Kleinfeld für die jüngeren Kinder mit einem Kabinengebäude, einer Kantine und Sanitäranlagen – das wäre eine Sportanlage nach normalen Maßstäben", erklärt Gerald Schober. Die Sinnhaftigkeit einer Sanierung des bestehenden Platzes bezweifelt man im Verein: "Einen Umbau des Platzes ohne Einnahmen zu finanzieren kann sich die Gemeinde dann wahrscheinlich wirklich nicht leisten", meint Walter Klement, der optimistisch bleibt: "So nahe dran waren wir noch nie und deshalb glaube ich fest daran. Irgendwann muss so ein Engagement auch belohnt werden."

ZUM WEITERLESEN:
Zank um Zahlen für Sportplatz-Bau

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
1 Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Der Mund-Nasen-Schutz ist zu einem treuen Wegbegleiter geworden.
28 5 2

Corona-Virus
Überblick der Infizierten auf einer Karte von Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Seit Anfang März hält das Corona-Virus die ganze Welt in Atem.  Von den am 01.10.2020 um 11:00 Uhr 45.902 jemals bestätigten Fälle in ganz Österreich, sind es derzeit 8.408 Erkrankte. Von diesen 45.902 jemals positiv getesteten Fällen gelten 36.476 als genesen und 780 Personen sind laut dem Epidemie-Gesetz an Corona gestorben.   In Niederösterreich gibt es insgesamt 6.881 bestätigte Corona-Fälle. Davon sind derzeit 1.120 Menschen erkrankt. In Niederösterreich gibt es mit...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Der Mund-Nasen-Schutz ist zu einem treuen Wegbegleiter geworden.
Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen