Omas Kochkünste ins digitale Zeitalter gerettet
Die Cooking Grannies

7Bilder

TULLNERBACH (ae). Einfach fabelhaft: Ein junger Tullnerbacher rettet die Kochkünste der Oma-Generation ins digitale Zeitalter. „Wenn Oma nicht mehr ist, wer macht dann einen Apfelstrudel, der schmeckt wie in meiner Kindheit?“ Diese Frage war der Ausgangspunkt für Alexander Falschlehner aus Tullnerbach, die Cooking Grannies ins Leben zu rufen. Vorigen November ging seine Idee online, das alte Küchenwissen zu bewahren: seither bloggt er ein bis zwei kochende Großmütter pro Monat als you-tube-Video und hat unglaubliches Feedback – 60.000 Mal wurde sein erster Film von Aloisia beim Strudel-ziehen bereits auf diversen Kanälen aufgerufen.


Kneten, wuzeln, wälzen


Falschlehner hat beim Film gearbeitet, das sieht man seinen Beiträgen auch an – die wahren Stars sind freilich die Cooking Grannies selbst, die sich hier ins Zeug werfen. Da ist etwa Theresia, die ihrem Enkel Robert endlich beibringt, wie man Vanillekipferl richtig macht: den Teig lange und intensiv kneten, kleine Kügelchen formen und daraus die Kipferl wuzeln. Nach dem Backen noch warm mit einer Mischung aus Staub- und Vanillezucker bestreuen, „sonst haftet der nicht gut – und auch die Unterseite wälzen nicht vergessen!“


Besser als jedes Kochbuch


Kleine Küchengeheimnisse wie die Sache mit dem Zucker, die meist in keinem Kochbuch stehen, hat jede Cooking Granny auf Lager – und verrät sie auch gerne. Was dieses Format darüber hinaus auszeichnet: Rezepte kann man nachlesen, aber zusehen, wie es von Meisterinnenhand gemacht wird, nur hier. Wer jemals am Versuch verzweifelt ist, einen Strudelteig ordentlich hinzubekommen, kann es kaum fassen, wie einfach das bei Oma Aloisia aussieht. Vielleicht sind ja die Handrücken der Trick, über die der Teig sachte gezogen wird ...


Von Ohr zu Ohr


Das Rezept und das Know-How hat Aloisia von ihrer Mutter, die es wiederum von der Oma hatte – und so weiter nach hinten. „Der Alex ist mein Enkel und da hätte ich nicht Nein sagen können“, schmunzelt Aloisia Hengl auf die Frage, warum sie hier mitmacht, „Außerdem macht es mir großen Spaß, mein Wissen den Jüngeren weiterzugeben“. Diese Freude an der Sache sieht man ihr sowie allen anderen Cooking Grannies auch an und so ist es kein Wunder, dass die Wissensvermittlung hervorragend ankommt, „gerade ganz junge Menschen sind begeistert von den Videos“, wie Falschlehner verrät. Er trifft mit seinem Rezept – alte Gerichte samt Tipps und Tricks mit den Omas selbst zeitgemäß in Szene zu setzen – offensichtlich den Nerv der Zeit.


Zur Sache


Auf www.cookingalex.tv werden pro Monat 1-2 Videos der Cooking Grannies online gestellt. Sind Sie selbst eine kochbegeisterte Oma oder haben Sie eine – Jahrgang 1950 oder älter? Alexander Falschlehner freut sich über jede einzelne Teilnehmerin: 0650 7687798, office@cookingalex.tv

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen