05.10.2017, 12:46 Uhr

Stadtverschönerungsverein Purkersdorf klärt auf

Lore Winna vor ihrem Haus in der Fürstenberggasse (Foto: privat)

Neue Tafeln informieren über die Geschichte des Ortes.

PURKERSDORF (red). Veranlasst vom Stadtverschönerungsverein Purkersdorf wird beim Haus der Familie Winna in der Fürstenberggasse eine „Emmerich-Kalmann“ Gedenktafel installiert. Emmerich Kalmann hat im Haus Deutschwaldstrasse 14, jetzige Fürstenberggasse 10, gewohnt und dort die Operette „Zigeunerprimas“ komponiert.

Verein klärt auf

Weiterhin wird in der Linzer Straße eine Edmund Eysler Gedenktafel montiert und auch der Fossilienstein am Hauptplatz wird nicht vergessen. "Auch dafür haben wir eine Tafel in Auftrag gegeben, die eine Erklärung dazu gibt", so Walli Auckenthaler, Obmann-Stellvertreterin des Stadtverschönerungsvereins Purkersdorf. Darauf wird zu lesen sein: "Hunderte von fossilen Faltenschnecken verbergen sich in diesem Gesteinsblock. Die 85 Millionen Jahre alten Meerestiere grasten in den seichten Bereichen des Urmeeres Tethys Algen an Flussmündungen ab. Nach dem Tod der Tiere wurden sie in Massen am
Meeresgrund abgelagert und versteinert. Der 500 kg schwere Sandsteinblock stammt aus dem weit entfernten, kreidezeitlichen Sedimentbecken Windischgarstens in Oberösterreich und kam über Umwege in die Flyschzone in Purkersdorf."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.