07.10.2014, 00:00 Uhr

"Visionen 3012": Wolfsgrabens Jugend ist nun gefragt

Simon Lechner und Florian Lutsch
WOLFSGRABEN. "In Wolfsgraben ist die Jugend eine ganz besondere", ist Simon Lechner, selbst 23-jähriger Wolfsgrabener, überzeugt. Aus diesem Grund soll die Wolfsgrabener Jugend künftig mehr zu Wort kommen wenn es um die Zukunft ihres Heimatortes geht: Das Projekt "Visionen 3012" soll dies ermöglichen.

Angebot für junge Ideen

"Die Jungen sollen sich mit dem Dorfbild auseinandersetzen. Die Ideen sollen in einer überparteilichen Visionengruppe zusammengefasst werden", erklärt Lechner und betont, dass es sich hierbei um keine Konkurrenz zur bestehenden Dorferneuerung, sondern um ein zusätzliches Angebot für junge Ideen handeln soll. "Der Zeitpunkt wurde gewählt weil gerade neue Ideen gefragt sind wohin sich der Ort entwickeln soll, im Hinblick auf das Ortszentrum und darüber hinaus", erklärt Simon Lechner.

Dorfzentrum, Mobilität und Co.

Potentielle Themen gibt es ausreichend: Dorfzentrum, junge Mobilität, junges Leben in Wolfsgraben – so einige der Schlagworte: "Wie kann man das bestehende Angebot verbessern? Wo drückt der Schuh, was brauchen wir mehr?", diese und mehr Fragen sollen laut Simon Lechner im Zuge der Visionengruppe geklärt werden.

Facebook und regelmäßige Treffen

Auch das soziale Netzwerk Facebook soll dazu herangezogen werden: In einer seit kurzem bestehenden "Visionen 3012"-Gruppe will man junge Meinungen mittels Abstimmungen und Fragen herausfiltern. Vor allem sollen dazu jedoch regelmäßige Treffen abgehalten werden: Das erste findet am 11. Oktober um 19:30 Uhr im Jugendzentrum statt, Zielgruppe sind junge Wolfsgrabener unter 30 Jahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.