02.11.2017, 11:42 Uhr

Jakob Sorger gewinnt Herrendoppel in Slowenien

Jakob Sorger (Mitte) mit seinen Pressbaumer Teamkollege im internationalen Einsatz
PRESSBAUM. Sechs Pressbaumer starteten vergangene Woche in Slowenien. Vor allem Jakob Sorger glänzte dabei: Er konnte mit Philipp Drexler aus Graz das Herrendoppel gewinnen. 

Carina Meine konnte ihr erstes Einzel gegen eine Slowenin klar gewinnen und zog somit souverän in die 2. Runde ein. Dort wartete aber mit Ioana Grecea aus Rumänien eine schwere Hürde, die die Pressbaumerin nach 2 knappen Sätzen, in denen sie eine durchschnittliche Leistung zeigte, leider nicht überwinden konnte. Carina unterlag der starken Rumänin mit 21:12 und 21:18! Im Damendoppel trat Carina zusammen mit Raphaela Winkler aus Wolfurt an und auch hier erwischte sie gleich in Runde 1 ein schweres Los! Gegen zwei sehr aggressiv und hart spielende Mädchen aus Moldawien mussten sich die Österreicherinnen deshalb in 2 Sätzen geschlagen geben! Vor allem im ersten Satz konnten Carina und Raphaela eine starke Leistung zeigen und verloren nur denkbar knapp mit 19:21. In Satz 2 gerieten die Beiden jedoch gleich zu Beginn deutlich in Rückstand, welchen sie zwar noch verringern, aber leider nicht mehr ganz aufholen konnten. Sie unterlagen in Satz 2 mit 16:21.

Jakob trat im MX mit Serena Au Yeong aus Feldkirch an und konnte in Runde 1 einen souveränen Sieg gegen eine ungarische Paarung einspielen! Im Viertelfinale wartete mit zwei jungen Spielern aus Serbien ein schwereres Match auf die Beiden, welches Serena und Jakob aber in 2 knappen Sätzen für sich entscheiden konnten! Im darauffolgenden Halbfinale trafen sie dann auf eine Paarung aus den Niederlanden. Die Niederländer harmonierten am Feld deutlich besser als die Österreicher und konnten dadurch nach 2 Sätzen auch als verdiente Sieger den Platz verlassen! Für Jakob und Serena blieb dennoch der gute 3. Platz!
Im Herrendoppel trat Jakob mit Philipp Drexler aus Graz an! Die Österreicher konnten die 1. Runde gegen 2 Italiener klar gewinnen und auch im darauffolgenden Viertelfinale ließen sie den Gegnern aus Slowenien keine Chance! Somit ging es im nächsten Match, dem Halbfinale, dann gegen zwei Polen um den Einzug ins Finale! Philipp und Jakob spielten sehr konzentriert und ließen ihren Gegner wenig Chancen und zogen so nach 2 Sätzen mit 21:16 und 21:15 in ihr erstes Finale auf dem Junior Level ein!
Das Finale am nächsten Tag gegen die an Nummer 1 gesetzten Tschechen Hubacek/Kral entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi! Nach mehreren Punkten Rückstand und der Abwehr von 3 Satzbällen konnten die Österreicher den ersten Satz noch in der Verlängerung mit 26:24 gewinnen! Dann riss leider etwas der Faden bei Philipp und Jakob und die nun deutlich aggressiver spielenden Tschechen holten sich den zweiten Satz mit 21:16! Somit musste der finale dritte Satz die Entscheidung bringen! Die Österreicher starteten sehr konzentriert und konnten sich schon früh eine knappe Führung herausspielen, die sie bis zum Ende des Matches nicht mehr abgaben! Philipp und Jakob gewannen den 3. Satz mit 21:18 und konnten somit ihren ersten Turniersieg auf dem Badminton Europe Junior Circuit einfahren!
Das TEM Youth International 2017 startete am Freitag in der Früh und wurde heuer in der neuen Badminton Zählweise gespielt, wodurch die Sieger nicht wie bisher in 2 Gewinnsätzen zu jeweils 21, sondern in drei Gewinnsätzen bis jeweils 11 ermittelt wurden. Im U15 Einzelbewerb konnten Melanie und Emily alle ihre 3 Gruppenspiele für sich entscheiden und somit in den U15 Hauptbewerb einziehen. Leider mussten sie sich aber dann in der ersten Runde geschlagen geben. Benjamin und Jonas (heuer noch U11) starteten schon in der U13 und zeigten eine starke Leistung in den Gruppenspielen. Dennoch gingen die meisten Gruppenspiele gegen teilweise sehr starke Gegner verloren und somit konnten sie nicht im Hauptbewerb antreten.
Am Samstag ging es mit dem Doppelbewerben weiter. Das Miltner Geschwister-Team gewann die erste Runde im U13 BD klar gegen 2 Slowenische Spieler, in Runde 2 unterlagen sie jedoch deutlich gegen zwei stärkere Slowenen.
Melanie und Emily trafen im U15 GD nach einem Freilos in Runde 2 auf die Slowenische Paarung Ajda Justin und Kim Matovič. Dieses Spiel war eine klare Angelegenheit für die beiden Pressbaumerinnen und sie gewannen das Spiel in 3 Sätzen mit 11:1, 11:0, 11:5. Auch in der zweiten Runde spielten sie konstant gut weiter und schalteten somit die Ungarn Kovacs/Pandur in 4 Sätzen aus. Somit standen sie im Halbfinale, das am Sonntag ausgetragen wurde. Im Halbfinale standen Melanie und Emily die an 1 gesetzten Niederländerinnen De Wit/Odijk gegenüber. Nach tollem Spiel mit langen Ballwechseln, in dem Melanie und Emily beherzt kämpften, mussten sie sich leider in fünf knappen Sätzen geschlagen geben. Dennoch ein hervorragender 3. Platz für unsere beiden Pressbaumerinnen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.