Schüler informierten sich über die EU

Bgm. Hanspeter Wagner (re) hatte die Diskussion maßgeblich mitorganisiert.
  • Bgm. Hanspeter Wagner (re) hatte die Diskussion maßgeblich mitorganisiert.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Günther Reichel

BREITENWANG (rei). Was die Europäische Union zu bieten hat, speziell für junge Menschen, das bekamen eben diese kürzlich in Breitenwang vermittelt. Schülerinnen und Schüler der Bundeshandelsakademie und des Bundesrealgymnasiums Reutte nützten die Gelegenheit, um mit Vertretern des Ausschusses der Regionen anlässlich des Europatages Gespräche zu führen.
Breitenwangs Bürgermeister Hanspeter Wagner, selbst Mitglied im AdR, hatte zum so genannten "Citizen Dialog" eingeladen. Als Gesprächspartner stand Christian Gsodam, Berater des Generalsekretärs des AdR (Ausschuss der Regionen) in Brüssel bereit.
Viele Themen wurden von den mehr als einhundert Schülern angesprochen. Die Themenliste reichte vom Brexit der Engländer, über Studienmöglichkeiten innerhalb der EU bis zur Verteilung von EU-Fördermitteln.
Die Bilanz der jungen Außerfernerinnen und Außerferner fiel, was die Weitergabe an Hintergrundinformationen anlagte, positiv aus. Die in der EU gebotenen Möglichkeiten muss am Ende jedoch jeder für sich bewerten und bestmöglich nützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen