Segelverein ließ Yachten am Plansee zu Wasser

Ein schwerer Kran wurde benötigt, um die Boote ins Wasser zu heben.
  • Ein schwerer Kran wurde benötigt, um die Boote ins Wasser zu heben.
  • Foto: Cermak
  • hochgeladen von Günther Reichel

BREITENWANG (rei). Ein schwerer Kran war notwendig, um die Yachten von 15 Teams der Segler des SV Reutte in den Plansee zu heben. Die Boote wogen zwischen 500 und 2500 kg.
Nachdem die Yachten im Wasser waren, wurden sie mit Elektromotoren betrieben oder von Hand rudernd von den Besitzern zu jener Liegestelle gebracht, wo sie während der Sommermonate bleiben, um von hier aus zu ihren Fahrten am Plansee aufzubrechen.
In der gemieteten Box angekommen wurden mit vereinten Kräften – und teilweise mit Kran-Unterstützung - die ersten Masten aufgestellt.
Weitere Yachten und die leichten Sportkatamarane, die zum Teil derzeit schon an südlicheren Seen ihre ersten Übungsfahrten machen, werden direkt mit dem Hänger über die Rampe in`s Wasser gefahren. Sie werden dann an die Südseite der Seespitze verbracht.

Zur Sache

Segelbegeisterte bitte vormerken: Am 24. Und 25. Juni 2017 treffen sich internationale Freaks und heimische Clubmitglieder zum 2. Mal zum A-Cat Wettbewerb an der Seespitze. Wer die „Formel 1 der Sportsegelboote“ im letzten Jahr versäumt hat, hat dann die Möglichkeit, Hochtechnologie sowohl am Strand, als auch am Wasser zu erleben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen