Jungholz
"Wir brauchen keine Quote!"

Bgm. Karina Konrad hat für das Foto im "J" des Buchstabenweges Platz genommen.
  • Bgm. Karina Konrad hat für das Foto im "J" des Buchstabenweges Platz genommen.
  • Foto: Reichel
  • hochgeladen von Günther Reichel

JUNGHOLZ (rei). Die Tiroler Exklave Jungholz hat in den vergangenen Jahren einen Wandel durchgemacht.

Ein starker Wandel

Bis zu 200 Mitarbeiter waren in Spitzenzeiten in drei Bankinstituten in Jungholz tätig. Heute haben alle drei Häuser gesperrt. Die Zahl der Banker kann man mit einer Hand abzählen.
Einen starken Wandel hat Jungholz auch in einem völlig anderen Bereich erlebt: Frauen ziehen die "Fäden" in der Gemeinde. "Wir brauchen keine Quote", versichert Bürgermeisterin Karina Konrad. Sie steht an der Spitze des Gemeinderates. Dem gehören vier Frauen an. Frauen bilden zumeist die Mehrheit der Bevölkerung, in Jungholz ist das Verhältnis fast ausgeglichen, man sei sehr nahe dran an 50:50, sagt die Bürgermeisterin. 
In Jungholz sind die Frauen aber nicht nur im politischen Geschehen "an der Macht", auch die Feuerwehr hat eine Kommandantin: "Katharina Jäger macht einen super Job", versichert die Karina Konrad.
Auch in den anderen Vereinen sind Frauen nicht nur gerne gesehen, sondern nehmen wichtige Funktionen ein. Bei den Kräuterfrauen so wie so. Beim Skiclub - das ist dann doch wieder sehr besonders - ist nur mehr der Vorstand männlich, die andere Funktionen im Verein werden von Frauen bekleidet. 

Einwohnerzahl steigt

In Tirols einziger Exklave freut man sich auch darüber, dass die Einwohnerzahl leicht steigt. Das ist gar nicht selbstverständlich für eine Kleingemeinde - Jungholz zählt nur 300 Einwohner!
In der Schule der Gemeinde tummelt sich eine stattliche Zahl Kinder. Die kommen aber nicht nur aus Jungholz, sondern auch aus dem nahen Unterjoch, also aus Bayern. Umgekehrt besuchen die ganz kleinen JungholzerInnen den Kindergarten in Unterjoch. Dieses Zusammenhalten bewährt sich, wenngleich Karina Konrad und die gesamte Gemeindeführung bemüht sind, wieder einen Kindergarten in der Gemeinde zu eröffnen.
Die benötigte Zahl an Kindern gibt es, ebenso Räumlichkeiten. Es scheitert daran, dass man bislang keine Kindergärtnerin finden konnte. Aber das, so die Hoffnung, wird sich auch noch ändern.

Reportage in "Region Tirol"

Jungholz ist eben eine besondere Gemeinde. Eine, über die man viel erzählen kann. Eine Reportage über die Gemeinde finden Sie in unserem Magazin "Region Tirol". Das erscheint in der Kalenderwoche 18 (2./3. Mai 2019) und wird in gewohnter Weise den Bezirksblättern beigelegt. In diesem Magazin finden Sie viele weitere interessante Reportagen aus ganz Tirol.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen