Carina Rief geht für "Familienpartei" ins Rennen

Carina Rief steigt neu in die Politik ein.
  • Carina Rief steigt neu in die Politik ein.
  • Foto: Fotostudio René
  • hochgeladen von Günther Reichel

HÖFEN (rei). Nicht nur reden, sondern handeln. Das hat sich Carina Rief aus Höfen zur Devise gemacht. Die 36-Jährige bezeichnet sich selbst als "politische Quereinsteigerin wie sie im Buch steht". An der Seite von Landtagsabgeordneter Andrea Krumschnabl wagt sie jetzt aber den Sprung in die Politik. Auf der Landesliste "Family-Die Tiroler Familienpartei" ist sie an sechster Stelle gereiht und repräsentiert die Ideen dieser Gruppierungen im Außerfern.

„Family spricht genau das an, was zu meiner momentanen Situation als junge Familie passt. Durch meine Tätigkeit als Elternvertretung im Vorstand des Eltern-Kind-Zentrums Reutte habe ich Einblick in die Belange und Probleme der Eltern. Außerdem habe ich mehrere Jahre als Kinder- und Jugendcoach gearbeitet und Kurse in den Bereichen Integration, Bewerbungstraining und Sprecherziehung gehalten. Daher weiß ich wie essentiell Bildung ist und dass wir es schaffen müssen, sie für alle gleichermaßen zugänglich zu machen“, so Rief.

Familien im Fokus

Sie tritt u.a. für eine kostenlose KInderbetreuung ein. "Es darf nicht sein, dass einem Kind der Kinderkrippenbesuch oder den Eltern die Teilnahme an angebotenen Kursprogrammen aus Kostengründen verwehrt bleibt. Das könnte mit sogenannten Bildungsgutscheinen erreicht werden, also Gutscheine für  ein Semester Babyschwimmen, oder der Besuch einer Mutter-Kind-Gruppe beispielsweise. Langfristig profitieren nicht nur die Kinder und Eltern durch solche Maßnahmen, sondern auch der Arbeitsmarkt und somit der ganze Bezirk!“

Doch auch wenn der Partei Name „Family“ suggerieret, so hat Rief auch zu anderen Themen eine klare Meinung, wie z.B. Umweltschutz und Tourismus. Rief dazu: „Wer mich kennt, weiß, dass ich mich seit Jahren aktiv für den Umweltschutz engagiere. Sozialer und wirtschaftlicher Fortschritt müssen in Einklang mit der Natur und der Technologie stehen. Wir müssen einen Weg beschreiten, der unserer Umwelt schützt.“
Es gelte Projekte zu erarbeiten, die sowohl die Natur schützen als auch auf den Touristen anziehend wirken. Auch dazu seien bereits konkrete Ideen und Pläne vorhanden, denn eines ist der Spitzenkandidatin des Bezirks Reutte wichtig: „Ich rede nicht nur, ich handle!“ Family beziehe außerdem die Bevölkerung aktiv in die Ideenfindung mit ein und erarbeite Konzepte die sowohl kurz- als auch langfristig umsetzbar seien. Nun sei es an der Bevölkerung ob sie auf den Macher-Zug mit aufspringen. Carina Rief ist optimistisch, nicht nur weil der Wahltag am 25.Februar gleichzeitig ihr Geburtstag ist.

Zur Person

Carina Rief ist 36 Jahre alt und lebt in Höfen. Sie ist Mutter einer Tochter (1 ½ Jahre alt), ist im Vorstand des Eltern-Kind-Zentrums Reutte und derzeit in Karenz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen