25.09.2014, 16:00 Uhr

AK Reutte: 28 Besucher holten sich beim Infoabend Tipps gegen Burnout

(v. li.): Kammerrat Christoph Scheiber, Bezirkskammerleiterin Dr. Birgit Fasser, Hedi Rappold, Kammerrätin Sabine Linzgieseder und Kammerrat Sieghard Wachter. (Foto: Foto © AK Tirol)
Jeder fünfte Österreicher war 2012 stressgefährdet. Doch wie kann man dem effektiv entgegensteuern? Autosuggestionsberaterin Hedi Rappold gab beim kostenlosen Infoabend in Reutte Tipps, um Frustration und Misserfolge zu verhindern und so dem Ausbrennen vorzubeugen.

Die Straße zum Erfolg ist nicht nur beschwerlich, sondern auch mit Hindernissen und Stolperfallen gepflastert. Wie man diese frühzeitig erkennen und umschiffen kann, zeigte Hedi Rappold beim kostenlosen Infoabend in der AK Reutte. Dabei ging sie besonders auf die Themen „Was bedeutet für mich Erfolg“ und „Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg“ näher ein. Zudem erklärte sie den 28 Interessierten die seelische Krankheit Burnout und deren Hauptsymptome, die von Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Konzentrationsschwächen bis hin zum kompletten Chaos in den Gedankengängen reichen.

Außerdem widmete sich die Vortragende den 5 Säulen zum Erlangen bzw. Erhalten einer positiven Selbstbeeinflussung: Sie umfassen Zielsetzung/Vorstellungsbild, Entspannung, Grundformel, Suggestionen und bewusste Anwendung. Und sie demonstrierte mit einer Atemübung, wie ein gestresster Körper wieder zur Ruhe finden kann.

Bezirkskammerleiterin Dr. Birgit Fasser freute sich, neben den vielen interessierten Besuchern auch die Kammerräte Sabine Linzgieseder, Sieghard Wachter und Christoph Scheiber zum Infoabend begrüßen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.