Ausbildung bereits ab dem 16. Lebensjahr
"Junge Pflege" im Franziskushaus

Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer, Monika Treitinger (Leiterin des Betreuungs- und Pflegedienstes im Rieder Pflegeheim), Wilhelmine Steinbacher (Direktorin Altenpflegeschule Land Oberösterreich), Josef Schwabeneder (Leiter Bildungszentrum St. Franziskus) und Sieglinde Grimmer (Leiterin des Pflegeheimes in Ried). 
), 



Sieglinde Grimmer (Leiterin des Rieder Pflegeheims)
7Bilder
  • Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer, Monika Treitinger (Leiterin des Betreuungs- und Pflegedienstes im Rieder Pflegeheim), Wilhelmine Steinbacher (Direktorin Altenpflegeschule Land Oberösterreich), Josef Schwabeneder (Leiter Bildungszentrum St. Franziskus) und Sieglinde Grimmer (Leiterin des Pflegeheimes in Ried).
    ),



    Sieglinde Grimmer (Leiterin des Rieder Pflegeheims)
  • Foto: Doms
  • hochgeladen von Bernadette Wiesbauer

Der Mangel an Mitarbeiten in der Altenpflege und -betreuung ist auch im Innviertel brisant. Mit verschiedenen Aktionen – wie zum Beispiel einer Kochaktion im Pflegeheim Eberschwang oder zuletzt einer „Garten-Aktion“ im Pflegeheim Ried – hat Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer bereits mehrmals auf dieses Thema aufmerksam gemacht.

BEZIRK RIED. In einer gemeinsamen Initiative bieten die Sozialhilfeverbände Braunau, Ried und Schärding und die Altenbetreuungsschule des Landes Oberösterreich  nun heuer erstmalig ein Lehrgang „Junge Pflege“ an. Der Lehrgang soll am 9. September im Bildungszentrum St. Franziskus starten.

Zu wenig Personal

Bis zum Jahr 2025 werden in Oberösterreich rund 1.600 zusätzliche Personaleinheiten in der Altenpflege und –betreuung benötigt. Eine große Herausforderung, die einerseits durch eine bevorstehende Pensionswelle, andererseits durch die steigende Anzahl ältere Menschen mit hohem Unterstützungs- und Pflegebedarf bedingt ist. Um mehr Pflegekräfte zu gewinnen, wurde letztes Jahr von Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer unter anderem der Ausbildungslehrgang „Junge Pflege“ präsentiert. Während bisher der Einstieg für Interessierte in die Altenbetreuungsberufe erst ab dem 17. Lebensjahr möglich war, macht der neue Lehrgang einen Einstieg bereits ab dem Lebensjahr möglich.

Ausbildung im Franzikushaus

Ried wurde wurde von der Altenbetreuungsschule des Landes Oberösterreichs aufgrund der guten Erreichbarkeit – auch für Jugendlich von den Bezirken Braunau und Schärding – als dislozierte Standort gewählt. Aufnahmevoraussetzungen sind der positive Abschluss der neunten Schulstufe, die gesundheitliche Eignung, Vertrauenswürdigkeit, die Beherrschung der deutschen Sprache und ein erfolgreich absolviertes Aufnahmegespräch. Für die Auszubildenden entstehen keine Kosten. Interessierte können sich für ein persönliches Aufnahmegespräch unter 0732/7720 34700 einen Termin vereinbaren. Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind unter www.altenbetreuungsschule.at erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen