Freibad Ried
Geothermie ermöglicht Baden in der Nebensaison

Stadtrat und Sportreferent Peter Stummer, Abteilungsleiter für Sport- und Freizeitangelegenheiten Peter Geisböck, Bürgermeister Albert Ortig
  • Stadtrat und Sportreferent Peter Stummer, Abteilungsleiter für Sport- und Freizeitangelegenheiten Peter Geisböck, Bürgermeister Albert Ortig
  • Foto: Stadtamt Ried
  • hochgeladen von Lisa Schiefer

Der Anschluss des städtischen Freibades an das Geothermie-Netz sorgt für wohltemperiertes Badevergnügen auch in der Nebensaison.

RIED. Bereits mehr als 35 Kilometer lang ist das Geothermie-Leitungsnetz in Ried, und es wird laufend erweitert. Mit dem Rieder Freibad wurde eine weitere öffentliche Einrichtung an diese nachhaltige, klimafreundliche Wärmeversorgung angeschlossen – wie zuvor bereits das Freizeitbad Ried.
Dadurch ist es nun möglich, auch in der Nebensaison den Badegästen im Freibad in allen Becken eine konstante, angenehme Wassertemperatur von 26 Grad Celsius zu bieten. Das betrifft vor allem die Monate Mai und September. Die Solarwärme wird neben der Geothermie auch weiterhin genutzt, um die Betriebskosten so niedrig wie möglich zu halten.
"Zusammen mit den zahlreichen Verbesserungen und Optimierungen, die schon in den Vorjahren im Freibad Ried umgesetzt wurden, wird der Geothermie-Anschluss die beliebte Freizeiteinrichtung künftig noch attraktiver machen", sagt Bürgermeister Albert Ortig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen