FF Perwolfing
Martin Eisschiel übergibt Kommando an Thomas Kobler

Bezirkskommandant Josef Bröderbauer, Martin Eisschiel, Kommandant-Stellvertreter Sebastian Barth, Kommandant Thomas Kobler, Pflichtbereichskommandant Martin Wakolbinger und Bürgermeister Andreas Lindorfer (v. l.).
  • Bezirkskommandant Josef Bröderbauer, Martin Eisschiel, Kommandant-Stellvertreter Sebastian Barth, Kommandant Thomas Kobler, Pflichtbereichskommandant Martin Wakolbinger und Bürgermeister Andreas Lindorfer (v. l.).
  • Foto: Foto: FF Perwolfing
  • hochgeladen von Annika Höller

ROHRBACH-BERG. Bei der 92. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Perwolfing konnte Kommandant Martin Eisschiel im abgelaufenen Jahr auf drei Brandeinsätze und 53 technische Einsätze mit seiner Mannschaft zurückblicken. Im Gesamten wurden dafür fast 900 freiwillige Einsatzstunden geleistet. Ein großer Erfolg 2018 war der Aufstieg der Bewerbsgruppe in die erste Klasse. Schwerpunkt des vergangenen Jahres war auch die Ausschreibung und Vergabe des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges. In der Gemeinderatssitzung im Jänner wurde die Auftragsvergabe für das 62.000 Euro teure Fahrzeug einstimmig beschlossen. Etwa 25 Prozent der Kosten werden davon von der Kameradschaftskasse finanziert. Die Indienst-Stellung und Segnung des neuen Fahrzeuges geht am 19. Juli 2019 über die Bühne. 

Kommandant übergibt

Heuer gab es zudem Neuwahlen. Nach 26 Jahren im Kommando – davon elf Jahre als Kommandant – beendete Eisschiel seine Kommandantentätigkeit bei der FF Perwolfing. Der Wechsel an der Spitze war bereits länger geplant gewesen und stellt trotz des fast noch jugendlichen Alters des bisherigen Kommandanten einen Generationswechsel dar. In ihre neuen Funktionen wurden Sebastian Barth als Kommandant-Stellvertreter und Thomas Kobler als neuer Kommandant jeweils einstimmig gewählt. 

Geradliniger, ehrlicher Kommandant

In die Amtszeit des nunmehrigen Ehrenbrandinspektors und Bezirksjägermeisters fielen unter anderem der Ankauf von zwei Einsatzfahrzeugen und der Um- und Zubau des Feuerwehrhauses. In den Ansprachen des Bezirkskommandanten Bröderbauer, des Pflichtbereichskommandanten Martin Wakolbinger bzw. des Bürgermeisters Andreas Lindorfer wurde Eisschiel als erfahrener, geradliniger, zielstrebiger und, wenn es um die Anliegen der Feuerwehr ging, auch hartnäckiger Kommandant gewürdigt. Er stellte stets das Gemeinsame vor das Trennende und seine Stimme würde in Zukunft den Feuerwehren fehlen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen