Leseschwäche und Sprachprobleme zeichnen sich früh ab

Michaela Koblinger hilft Kindern ihr Gleichgewicht zu finden und im Gleichgewicht zu bleiben.
2Bilder
  • Michaela Koblinger hilft Kindern ihr Gleichgewicht zu finden und im Gleichgewicht zu bleiben.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Karin Bayr

ULRICHSBERG (wies). Jedes Baby hat Reflexe, die in den ersten Jahren Lebensjahren langsam verschwinden. "Wenn die sogenannten frühkindlichen Reflexe allerdings zu stark beziehungsweise zu lange aktiv sind, stören sie die Koordination der gesamten Körperspannung", weiß Michaela Koblinger. "Sie beeinflussen die optimale Entwicklung des Kindes in Sprache, motorischen Fähigkeiten, beim Lernen und beim Sozialverhalten." Dass die Reflexe mit der Zeit verschwinden ist wichtig, "weil sonst der Körper zu viel Energie dafür braucht", erklärt Koblinger. Das führe in der Schule zu Konzentrationsschwierigkeiten. "Beim Lesen zum Beispiel ist es wichtig, dass Kinder die Augen unter Kontrolle halten können. Zudem muss die Mundmotorik gut unter Kontrolle gehalten werden." Nur wer die einzelnen Buchstaben heraushört, kann diese auch wieder zu einem Wort zusammenlauten. Sie bietet in Ulrichsberg Rota-Therapie an. Dabei wird durch eine Rotation der Wirbelsäule und einer Rotation des Körpers um seine Achse im Raum, das Gehirn angeregt, die Körperspannung optimal zu regulieren. "Dadurch werden verborgene, noch aktive Restreflexe gelöst", sagt Koblinger. Wie erkennt man, ob bei meinem Baby etwas nicht rund läuft? "Ob ein Tonusproblem besteht, merkt man schon im ersten Lebensjahr. Das Baby überstreckt sich, ist sehr schreckhaft oder hat eine zu hohe oder zu niedrige Körperspannung beziehungsweise zeigt Asymmetrien, indem es nur eine Seite bevorzugt", erläutert Koblinger. Sie rät den Eltern, ihren Babys möglichst viel Rotation erfahren zu lassen. "Babys gehören nicht ständig in den Maxi-Cosi. Sie sollen sich frei bewegen können", sagt sie. Früher gab es von Haus aus mehr Rotationen für das Kind: Neugeborene trugen Erstlingshemenden, die gewechselt wurden, indem man das Kind umgedreht hat. Auch Dank der Stoffwindeln mussten die Kinder beim Wickeln ständig von einer Seite auf die andere gedreht werden. "Das geht mit den heutigen Windeln einfach, da wird nur mehr der Popo angehoben und die Hose übergezogen oder der Body schnell von oben über den Kopf gezogen", gibt sie zu bedenken. Für eine gute Entwicklung der kindlichen Sprache, die als Voraussetzung für die spätere Lesefähigkeit gilt, sind auch singen und Fingerspiele wichtig. Informationen zur Rota-Therapie finden Sie auf www.ganzheitliche-foerderung.com

Michaela Koblinger hilft Kindern ihr Gleichgewicht zu finden und im Gleichgewicht zu bleiben.
"Die Rota-Therapie bewahrt Babys davor, sich falsche Muster einzuprägen, die später schwer korrigierbar sind", sagt Michaela Koblinger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen