11.03.2016, 07:55 Uhr

Erste Bürgerfragestunde am 31. März 2016

Die BürgerInnenfragestunde wurde auf Initiative der Grünen ins Leben gerufen. (Foto: Foto: Die Grünen)
ROHRBACH-BERG (wies). Als erster Punkt der Gemeinderatssitzung am 31. März, um 19 Uhr, steht die BürgerInnenfragestunde auf der Tagesordnung. Dieses Novum bietet allen Bürgern aus Rohrbach-Berg in einer halben Stunde einer Gemeinderatssitzung die Gelegenheit, Fragen zu stellen, die ihnen beantwortet wird, wenn fachlich und aus Datenschutzgründen möglich.

Fragen vorab kundtun

Die Fragen müssen vorher am Gemeindeamt angemeldet werden. Bürgermeister Andreas Lindorfer leitet die Fragestunde, bei der Fragen an den Bürgermeister, ein Mitglied des Stadtrates oder an eine Fraktion gestellt werden kann. "Wir ist bereits jetzt eine Anfrage für die erste Fragestunde an mich eingegangen, die ich beantworten werde", sagt Lindorfer. Laut den Richtlinien der Fragestunde ist eine Zusatzfrage möglich, sie muss aber unmittelbar mit der ursprünglichen Frage zusammenhängen.

1 Jahr Testphase

Vorerst ist die BürgerInnenfragestunde auf ein Jahr befristet, außerdem kann eine Person pro Jahr nur drei Fragen zur Fragestunde einbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.