16.09.2016, 12:53 Uhr

Sommerkinderbetreuung hat geklappt

Die Kinder waren vor allem vom Ausflug in den Tierpark begeistert. (Foto: Foto: privat)
ROHRBACH-BERG. Mit der erstmaligen Installation einer Kinder-Sommerbetreuung wurde ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung "kinderfreundlichste Gemeinde des Bezirks" gesetzt. Bürgermeister Andeas Lindorfer ist davon überzeugt, dass diese Betreuung in der neuen Stadtgemeinde Rohrbach-Berg um einiges einfacher umzusetzen war, als dies bei zwei Gemeinden der Fall gewesen wäre. Er sieht diese Kinder-Sommerbetreuung als einen weiteren Vorteil der durchgeführten Fusionierung.

Kooperation mit LKH

Die Betreuung fand in den Räumlichkeiten des Kindergartens Rohrbach in der Zeit vom 08. - 26. August, Mo-Do von 07.00-16.30 Uhr und Fr von 07.00-13.00 Uhr, für Kinder im Alter von 2-12 Jahren, statt und wurde mit externem Personal vom Hilfswerk Rohrbach besetzt. Für die Eltern entstand ein Kostenbeitrag von 30 Euro pro Kind und Kalenderwoche. Insgesamt wurden 34 Kinder betreut, davon durchschnittlich 18 Kinder täglich. Elf Kinder von Bediensteten des LKH Rohrbach und 23 Kinder aus der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg nahmen diese Kinder-Sommerbetreuung in Anspruch.

Ausflug in Tierpark

Stadträtin Bettina Stallinger und Betriebsrat Hermann Linkeseder organisierten für die Kinder einen Ausflug in den Tierpark Altenfelden. 20 Kinder waren dabei. „Durch die Kooperation der Stadtgemeinde Rohrbach-Berg und dem LKH Rohrbach konnten Ressourcen bestmöglich genutzt und die Kinder-Sommerbetreuung in qualitätsvollen Räumlichkeiten mit optimal gestalteten Spiel-und Beschäftigungsbereichen im Innen- und Außenbereich angeboten werden“, sagt Bettina Stallinger. „Für uns ist wichtig und wertvoll, dass wir durch dieses Angebot, viele Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder in den Sommerferien unterstützen und unsere Gemeinde für Jungfamilien noch attraktiver gestalten.“


Für das LKH Rohrbach ist die Kinder-Sommerbetreuung ein wichtiger Schritt in Richtung lebensphasenorientierte Arbeitsgestaltung. „Mit diesem Betreuungsangebot können wir unsere Unternehmensphilosophie der Lebensphasenorientierung, im speziellen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, weiter bekräftigen, sagt Leopold Preining, Kaufmännischer Direktor des LKH Rohrbach.

Eltern sind zufrieden

Renate Geretschläger war Nutznießerin der Sommerbetreuung: "Die Sommerkinderbetreuung ist eine sehr wertvolle Einrichtung, die Eltern die Urlaubsplanung flexibler gestalten lässt." Sie hat auch gleich Verbesserungsvorschläge: "Eine Ausweitung der Kinderbetreuung auch während des Jahres z.B. durch Tagesmütter, vor allem an Randzeiten und an kindergartenfreien Tagen, würde den Eltern die Organisation der Kinderbetreuung noch weiter erleichtern." Sie hofft, dass noch weitere Betriebe im Bezirk Rohrbach dem Beispiel des Krankenhauses Rohrbach folgen werden.  

Flexible Art der Betreuung

"Die Sommerbetreuung der Kinder war eine super Überbrückung der Ferienzeit", sagt auch Assistenzarzt Raimund Gattringer. "Es war eine völlig flexible und unkomplizierte Art der Betreuung, bei der auch auf spontane Änderungswünsche eingegangen wurde." Er hat nur einen Kritikpunkt:" Die Beginnzeit um 7 Uhr morgens ist mit der Dienstübergabe im LKH um 6.30 Uhr nicht optimal vereinbar."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.