Märzstraße: Aufschwung für unser Grätzel

Georg Hanschitz von der VP Rudolfsheim-Fünfhaus ist vom Potenzial der Märzstraße überzeugt.
4Bilder
  • Georg Hanschitz von der VP Rudolfsheim-Fünfhaus ist vom Potenzial der Märzstraße überzeugt.
  • hochgeladen von Daniel Melcher

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. (dm). In den letzten Jahren hat sich rund um die Märzstraße viel getan: Unternehmen haben sich angesiedelt, neuwertige Immobilien wurden geschaffen und Verkehrsverbindungen ausgebaut – alles Rezepte, um die Märzstraße zu attraktiveren.

Gute Voraussetzungen

Bezirksparteiobmann Georg Hanschitz (VP) sieht es als klares Ziel, die Märzstraße noch ansehnlicher zu machen: "Das Potenzial für eine Attraktivierung ist vorhanden. In unmittelbarer Nähe gibt es den Westbahnhof, eine direkte Straßenbahnverbindung und billigere Immobilienpreise als in den benachbarten Bezirken.“

Genaue Pläne

Als Beispiel soll die frühere Mariahilfer Straße dienen: Die Unternehmen sollen sich durch die besseren Voraussetzungen rund um die Märzstraße ansiedeln.
Durch objektive Verschönerungen wie eine Grünfläche vor der Berufsschule, die hohe Lebensqualität sowie multikulturelle Zusammenkünfte soll den Leuten die Märzstraße nähergebracht werden.

Kreativszene

Weiters soll die Märzstraße als Verlängerung der Kreativszene von der Siebensterngasse dienen. Für die genauen Pläne sollen aber zuerst die Unternehmen befragt werden, welche bisher in dem Grätzel Pionierarbeit geleistet haben.

Wie ist Ihre Meinung? Schreiben Sie an rudolfsheim-fuenfhaus.red@bezirkszeitung.at oder per Post an bz, Redaktion Rudolfsheim, Weyringergasse 35/3, 1040 Wien.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen