Edle Möbelklassiker bei Scheicher

Vernissage im Einrichtungshaus Scheicher Salzburg: Hans Scheicher sen., Perla Munhoz (Hästens Europe) und Stefan Scheicher
11Bilder
  • Vernissage im Einrichtungshaus Scheicher Salzburg: Hans Scheicher sen., Perla Munhoz (Hästens Europe) und Stefan Scheicher
  • Foto: Neumayr/MMV
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Seit 1852 steht das schwedische Unternehmen Hästens für Schlafkomfort mit handgearbeiteten Betten aus besten reinen Naturmaterialien. Grund genug für den Salzburger Möbelspezialisten Scheicher, eine Vernissage zum 165 Jahr Jubiläum in seinen Räumen in der Riedenburg zu machen. „In diesen Betten schlafen nicht nur die Mitglieder des schwedischen Königshauses – sondern diese Betten sind für Jedermann geeignet und bieten den höchsten Schlafkomfort“ strahlte Möbelspezialist Stefan Scheicher stolz.

Designklassiker der letzten 100 Jahre bei Scheicher

„Unsere Betten werden nach Maß und Kundenwunsch gefertigt, wobei die Handwerkskunst über Generationen hinweg verfeinert worden ist!“, erklärte Hästens-Europa Repräsentantin Perla Munhoz. Aber nicht nur edle Betten wurden ausgestellt. Scheicher präsentierte unzählige Designklassiker der letzten 100 Jahre! „Haubenkoch Andreas Döllerer nahm gemütlich auf einer edlen LC4 Liege Platz und ließ sich von Mitarbeiterin Salome Schiffer mit feinen asiatisch angehauchten Spezialitäten aus seiner Küche verwöhnen. „Diese Möbel, wie dieser Egg Chair, der 1958 gestaltet wurde setzten Designtrends, die sich bis heute durchgesetzt haben!“, war Architekt Robert Blaschke begeistert.

Edle Sammlerobjekte

Viele Menschen wissen nicht, dass unzählige unserer Möbel wie der Stilklassiker "Cesca" von Designer Marcel Breuer schon seit vielen Jahren am Markt sind und zu edlen Sammlerobjekten geworden sind“, erklärte Salzburg Museum Chefkurator Peter Husty. „Da wäre schon das eine oder andere Stück dabei, dass ich gerne bei mir zu Hause stehen hätte!“, freute sich Architektin und „Neo-Mama“ Alexandra Pichler, die es sich gemeinsam mit Juristin Isabell Ripl-Schmidjell und Galerist Peter Frey auf dem Wittmann Kubus Sessel bequem machte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen