Eine Tradition lebt auf
Salzburger Jägerschaft belebt den Jagaball

Gastgeber Claus Haslauer, Landesjägermeister Maximilian Mayr Melnhof und Gernot Krausz vor dem Stiftskeller, wo 2019 der Jagaball wieder aufleben wird.
8Bilder
  • Gastgeber Claus Haslauer, Landesjägermeister Maximilian Mayr Melnhof und Gernot Krausz vor dem Stiftskeller, wo 2019 der Jagaball wieder aufleben wird.
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

SALZBURG (sm). Die Jägerei wird oft auf das Töten reduziert. Dabei bedeutet Jagen nicht nur das Erlegen von Wildtieren. "Wir sind mehr. Wir sind Tradition und Brauchtum", sagt Maximilian Mayr Melnhof, Landesjägermeister von Salzburg und verkündet die Wiederaufnahme einer alten Tradition: Der Salzburger Jagaball.

Zeitgleich mit der Hohen Jagd & Fischerei

"Als die Idee geboren wurde, den Salzburger Jagaball wieder aufleben zu lassen, haben wir als Veranstalter der Hohen Jagd & Fischerei sofort unsere Unterstützung zugesagt. Jagd ist nicht nur Bum Bum, sondern auch Naturschutz. Ich freue mich riesig auf dieses Event", sagt Gernot Krausz, Managin Director Reed Exhibitions bei der Pressekonferenz. Der Jagaball wird am Wochenende der Hohen Jagd und Fischerei Messe, am Freitag, 22. Februar 2019 im St. Peter Stiftskeller abgehalten werden. Die limitierten Karten sind bereits ab Mitte November von der Salzburger Jägerschaft erhältlich. Der Jagaball steht für alle offen, auch für Nichtjäger.

Salzburger Jagaball im Stiftskeller 

"Wir wollen den Jagaball nicht nur klassisch traditionell umsetzen, sondern modern gestalten. Wir wollen die Jagd der Gesellschaft näher bringen", so der Gastgeber Claus Haslauer. Das gesamte Haus des St. Peter Stiftskulinarium wird zur Bühne des Jagaballs. Der Innenhof wird komplett überdacht und beheizt. In den einzelnen Räumen werden regionale Winzer ihre Weine vorstellen. Zwei Räume stehen unter dem Schwerpunkt von Südafrika, hier gibt es neben exotischen Produkten auch die passenden Weine dazu. 

Karten für den Jagaball 2019

"Wir wollen eine Qualitativ hochwertige Veranstaltung was die Jagd betrifft nach Salzburg bringen", so Mayr Melnhof. Die Kategorien reichen von einer Ballkarte (170 Euro), der Pirschkarte (75 Euro) oder eine Jungjägerkarte (55 Euro) für alle, die erst kürzlich ihre Jagdprüfung abgelegt haben. Kartenhotline: 06468 399 22-0

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen