Spielerisch das Schloss Hellbrunn erkunden

Eigenes Vermittlungsgprogramm für Schulklassen
3Bilder
  • Eigenes Vermittlungsgprogramm für Schulklassen
  • Foto: Stadt Salzburg
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Wie sah Markus Sittikus als Kind aus, gab es wirklich Einhörner oder wie funktionieren die Wasserspiele? Fragen wie diese werden beim neuen Vermittlungsprogramm für Schulklassen im Schloss Hellbrunn beantwortet.
23 Mädchen und Buben der 4a der Praxisvolksschule Salzburg folgten dem Schlossgespenst Rosalie und testeten schon einmal vorab das Programm, stellten Bilder nach, beantworteten knifflige Fragen und sammelten jede Menge Wasserkristalle. „Mit unserem neuen Vermittlungsgprogramm für Schulklassen wird der Rundgang durch die Ausstellung kurzweilig, spannend und spielerisch. Eine wunderbare Gelegenheit, die Welt und die Zeit des Markus Sittikus kennenzulernen“, betont Bürgermeister-Stellvertreter Harald Preuner.

Audio-Guide für Kinder

Neben der didaktischen Führung durch die Ausstellung „Schaulust - Die unerwartete Welt des Markus Sittikus“ gibt es für Schulklassen auch die Möglichkeit, die Ausstellung mit Begleitheften als Museums-Rallye selbst zu entdecken. Die vorbereiteten Begleithefte sind bei der Audio-Guide-Ausgabe erhältlich. Zusätzlich gibt es dieses Jahr erstmals einen speziellen Kinder-Audio-Guide, bei dem Paul und sein Opa die jungen Besucher durch die Ausstellung führen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen