Salzburger Familienunternehmen Sapotec an neuem Standort

Norbert Hussl (Technischer Leitner), Ing. Herbert Sautner (Geschäftsführung und Inhaber), Ulrike Sautner (Geschäftsführung und Inhaber), DI (FH) Alexander Sautner (Geschäftsführung) und Harald Sautner (Kaufmännische Leitung.
4Bilder
  • Norbert Hussl (Technischer Leitner), Ing. Herbert Sautner (Geschäftsführung und Inhaber), Ulrike Sautner (Geschäftsführung und Inhaber), DI (FH) Alexander Sautner (Geschäftsführung) und Harald Sautner (Kaufmännische Leitung.
  • Foto: Sapotec
  • hochgeladen von Stefanie Schenker

Der alte Standort in der Schmiedingerstraße war zu eng geworden – in der Münchner Bundesstraße hat das Salzburger Familienunternehmen Sapotec nun ein neues Zuhause gefunden. Bodenkühlung, Wohnraumbelüftung und modernste Beleuchtungssystem zeichnen nicht nur den neuen Standort aus, sondern sind auch Programm des Familienbetriebs, zu dem nicht nur Sapotec, sondern auch der Lichtspezialist LKD (Licht Kommunal Digital) gehört.

Rund 1,8 Millionen Euro hat Sapotec in den neuen Standort investiert. "Wir haben das Gebäude komplett ausgehöhlt und mit neuer Elektrotechnik, einer Kühlung – die über den Boden stattfindet – und mit einem neuen Lichtsystem ausgestattet", verrät Geschäftsführer Herbert Sautner. "Wir haben im gesamten Gebäude keine einzige herkömmliche Lampe, sondern ausschließlich LED. Das sorgt dafür, dass wir statt einer herkömmlichen Anschlussleistung von 34 kW nur 7,4 kW benötigen."

Sapotec ist Spezialist für gesicherte Stromversorgungen und Alternativenergiesysteme. Herbert Sautner hat das System der USV-Anlagen – die Stromausfälle überbrücken – weiterentwickelt. Innerhalb von Nanosekunden übernehmen die Anlagen in solchen Fällen die Stromversorgung, und das für bis zu zwei Tage. Zu den Kunden zählen etwa das AKH Wien oder größere Rechenzentren. Neben Dieselaggregaten bietet Sapotec als zukunftsweisende Technologie auch Brennstoffzellen mit Wasserstoff an.

Die 2008 übernommene Firma LKD vertreibt Industriebeleuchtungen, die Temperaturschwankungen zwischen 90 Grad und minus 60 Grad aushalten. Mit den von LKD vertriebenden Unterwasserscheinwerfern sind 90 Prozent der österreichischen Thermen ausgestattet. Aber auch lichttechnische Sonderlösungen kommen von LKD. So hat das Unternehmen etwa für den Nachtslalom in Flachau die erste voll-HD-taugliche Pistenbeleuchtung Europas errichtet.

Vor rund elf Jahren hat sich Herbert Sautner selbstständig gemacht und zu zweit die Vorgängerfirma Masterguard Chloride Austria gegründet. Mittlerweile beschäftigen die beiden Firmen Sapotec und LKD über 25 Mitarbeiter. "Und bald werden wir hoffentlich noch mehr Leute sein, wir suchen Lüftungstechniker und Elektrotechniker", verrät Sautner. Er und sein Sohn Alexander Sautner leiten die beiden Betriebe, indem noch weitere Familienmitglieder tätig sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen