02.07.2017, 22:16 Uhr

Die mit dem Fahrrad fahren

Die "Critical Mass"-Radfahrer bezeichnen sich als Radfahrer aus Leidenschaft, die es sich erlauben, den alltäglichen „Normalzustand“ einmal im Monat aufzubrechen und den öffentlichen Raum für das Radfahren einzunehmen. (Foto: Harald Gaukel)

Monatlich trifft sich in Salzburg eine "Critical Mass" zum Radfahren der besonderen Art. Vergangenen Freitag war es wieder soweit.

Auf den ersten Blick sind es einfach nur sehr viele – genauer betrachtet rund 200 – Fahrradfahrer, die fröhlich und vielleicht auch ein bisschen schräg durch die Stadt Salzburg fahren, und zwar nicht auf einem der zahlreichen Radwege, sondern ganz bewusst auf der Straße. Und das ist es dann auch, was sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Als "Critical Mass" wollen diese Radfahrer die unreflektierte Dominanz der Autos in der Stadt verdeutlichen und den ihrer Meinung nach zu niedrigen Stellenwert des Fahrrads beleuchten.

Kreisverkehre werden nicht durchfahren sondern mehr oder weniger "geentert" und minutenlang besetzt. Was bei den Radelnden für ekstatische Zustände sorgt, ringt sogar vielen zum Warten verurteilten Pkw-Lenkern ein Lächeln ab.
Die "Critical Mass"-Radfahrer bezeichnen sich als Radfahrer aus Leidenschaft, die es sich erlauben, den alltäglichen „Normalzustand“ einmal im Monat aufzubrechen und den öffentlichen Raum für das Radfahren einzunehmen.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.