08.02.2018, 10:23 Uhr

Die Stadt-Grünen wollen Mautbefreiung auf der A1

Ohne Durchzugsverkehr kein Stau in der Stadt, so die Idee der Bürgerliste. (Foto: Franz Neumayr)

SALZBURG. Für die Bürgerliste kann das Stauproblem in der Stadt einfach gelöst werden: Die Maut auf der Stadt-Autobahn muss fallen.

Um sich das Geld für das Autobahn-Pickerl zu sparen, fahren viele PKW-Fahrer durch das Zentrum. Das Ergebnis sind Staus, Lärm und "dicke Luft". Die Bürgerliste will dagegen vorgehen, und hat gestern im Gemeinderat einen Dringlichkeitsantrag eingebracht: Die Grünen sind überzeugt, dass das Stadtgebiet nur vom Durchzugsverkehr entlastet werden kann, wenn die Maut auf der A1 rund um Salzburg fällt.

Das Verkehrsproblem in Salzburg beschäftigt auch die anderen Parteien: So hat die ÖVP eine "temporäre" Vignette vorgeschlagen, die für 90 Minuten gültig sein soll. Die SPÖ spricht von einem 24-Stunden-Pickerl. Die Bürgerliste hält davon wenig: "Beide aktuellen Vorschläge reichen nicht weit genug. Für eine echte Entlastung braucht es eine echte Mautbefreiung auf der A1 zwischen Salzburg Süd und Salzburg Nord", sagt Berhard Carl, Verkehrssprecher der Bürgerliste.

Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger (SPÖ) ist anderer Meinung: "Das Thema der Maut-Abschaffung auf der Stadt-Autobahn tritt seit Jahren immer wieder auf. Die Asfinag wird aber nicht nachgeben. Eine Kurzzeit-Vignette würde daher schon etwas bringen." Laut den Grünen ist nun die neue Bundesregierung an der Reihe, die geforderte Mautbefreiung umzusetzen.
0
1 Kommentarausblenden
38
Robert Hutya aus Salzburg Stadt | 08.02.2018 | 19:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.