15.11.2016, 13:12 Uhr

Ikonenmalkurs und Tag der Begegnung

Laurence Pierson (Foto: Laurence Pierson)

Das Zentrum für Ostkirchliche Spiritualität „Byzantinisches Gebetszentrum“ lädt zu zwei Veranstaltungen ein. Am Samstag, 26. November, findet von 9.30 bis 17.30 Uhr zum neunten Mal der „Tag der Begegnung“ statt. Weiters wird von Montag, 28. November bis Freitag, 2. Dezember, eine adventliche Ikonenmalschule in der St. Markuskirche angeboten.

Der „Tag der Begegnung“ steht heuer unter dem Motto „Vor dem Kreuz fallen wir nieder“ und bezieht sich auf das Gebet für Syrien. Der Tag startet mit einem Vortrag von Peter Hofrichter über die Christen in Syrien, es folgen Byzantinische Liturgie, Agape, Vorstellung des Gebetszentrums und das Zeugnis eines syrischen Priesters. Mit einem Vortrag von Andreas Bonenberger über seine Syrienreise und der Byzantinischen Vesper klingt der Tag aus.

Den Ikonenmalkurs leiten die Ikonen- und Botanik-Malerin Laurence Pierson aus Frankreich/USA und der Ikonen- und Ostkirchenexperte Diakon John Reves, Pastoraler Mitarbeiter des Byzantinischen Gebetszentrums. Anfänger und Fortgeschrittene können nicht nur die Maltechnik lernen, sondern vor allem mit Ikonen im ostkirchlichen Kontext vertraut werden. Begleitet von Gebet und Liturgie der byzantinischen Ostkirchen dient der Kurs als Zeit der Besinnung und geistlichen Vorbereitung auf das Fest der Geburt des Herrn.
Ikonenmalerei ist eine hohe liturgische Kunst, die den Glauben an die Menschwerdung Christi verkündet. Die Ikonen werden im Gebet und der Tradition nach mit Eitempera und Blattgold auf kreidegrundiertes Holz gemalt.
Der Kursbeitrag beträgt 250 Euro, zuzüglich ca. 65 Euro für Materialien.

Kurz zu den Künstlern

Laurence Pierson, aus Frankreich stammende und in den USA lebende Ikonenmalerin, malt seit über 20 Jahren Ikonen im griechisch-byzantinischen Stil und erhielt Unterricht von bekannten Ikonenmalern in Frankreich. Neben der Ikonenmalerei betreibt sie Kalligraphie und botanische Malerei. Zurzeit unterrichtet Pierson Botanikmalerei und Ikonenmalerei in den „Denver Botanic Gardens“ in Denver.

John Reves, ist Diakon der ukrainisch-griechisch-katholischen Kirche und Pastoraler Mitarbeiter des seit 2008 in der Erzdiözese Salzburg bestehenden Zentrums für ostkirchliche Spiritualität. Reves ist Fachmann für die Theologie der Ikonen und Ostkirchenkunde und selbst begeisterter Ikonenmaler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.