27.11.2017, 12:32 Uhr

Unterwegs auf den Adventmärkten in Salzburg

Der Hellbrunner Adventzauber verspricht der ganzen Familie ein vorweihnachtliches Ambiente. (Foto: Neumayr)
SALZBURG (lg). Glühwein, Punsch, der Duft von Lebkuchen und ein leuchtendes Lichtermeer: Der Besuch eines Christkindkindlmarktes ist für viele Salzburger ein festes Ritual zur Einstimmung auf Weihnachten.

Adventmarkt mit Wichteldorf und Weisenbläser

In und um die Stadt Salzburg finden sich eine Reihe kleinerer und durchaus romantischer Christkindlmärkte, die neben dem "großen Bruder" am Residenzplatz durchaus ihre Reize haben. Der Adventmarkt vor dem Schloss Mirabell wartet bis zum 24. Dezember mit einem vielseitigen musikalischen und unterhaltsamen Programm auf. Bläserquintett, Krampuslauf, handgeschnitzte Krippen, kunsthandwerkliche Tonobjekte und kulinarische Leckereien wie Punsch oder Paradiesäpfel laden zum gemütlichen Zwischenstopp ein.
Zwischen der Gries- und Getreidegasse verbirgt sich in den Sternarkaden mit dem "Sternadvent" ein Weihnachtsmarkt, der auf Stille und Besinnlichkeit setzt: weihnachtliche Weisen, Adventkranzbinden oder ein Besuch des Nikolaus stehen hier bis sechsten Jänner auf dem Programm.
Ein paar Autominuten von der Innenstadt entfernt verzaubert der Hellbrunner Adventzauber bis 24. Dezember durch seine romantische Kulisse vor dem Schloss Hellbrunn und die mit großen roten Kugeln festlich geschmückten Christbäume. Ein Wichteldorf für Kinder, ein Weihnachtszug und Ponyreiten bieten auch den kleinen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Der Festungsadvent kann in diesem Jahr wegen Umbauarbeiten nicht stattfinden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.