29.08.2016, 11:21 Uhr

SPÖ-Landesparteiobmann Steidl fordert Neuaufstellung der Wohnbauförderung

SPÖ-Landesparteiobmann Walter Steidl (Foto: Franz Neumayr)

Steidl sieht Schwächen immer noch nicht ausgemerzt, Mayr kontert: "Haben uns bewusst für schwiergeren Weg entschieden, statt an alten Strukturen festzuhalten."

„Diese schwarz-grüne Wohnbauförderung ist gescheitert. Wir fordern eine Neuaufstellung der Wohnbauförderung", sagt SPÖ-Chef und Klubobmann im Landtag Walter Steidl. Es sei an der Zeit, dass sich Regierungschef LH Wilfried Haslauer endlich einbringe und Wohnbaulandesrat Hans Mayr unter die Arme greife.

Es sei für einen Politiker natürlich wesentlich einfacher, an bestehenden Strukturen festzuhalten, selbst wenn diese nicht mehr zeitgemäß sind und völlig am Bedarf der Bevölkerung vorbeigingen, konter Mayr. Die Landesregierung und er hätten sich "bewusst für den schwierigeren Weg entschieden, um eine neue Ära der Wohnbauförderung einzuläuten, die tatsächlich ihrem Namen gerecht wird."

Steidl verweist auf Schwächen der Wohnbauförderung die noch immer nicht ausgemerzt seien. „Es ist immer noch möglich, Förderungen 5.600 Euro für ein 150 Quadratmeter Penthouse über den Dächern der Stadt zu bekommen, das widerspricht dem Grundgedanken der Wohnbauförderung,“ so Steidl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.