Wohnbauförderung

Beiträge zum Thema Wohnbauförderung

Kirchdorfs FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Michael Gruber aus Pettenbach.

LAbg. Michael Gruber
Wohnbauförderung im Bezirk Kirchdorf entwickelt sich positiv

Über eine sehr erfreuliche Leistungsbilanz in der vergangenen Legislaturperiode aus dem Ressort Wohnbau von Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner berichtet FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Michael Gruber. BEZIRK KIRCHDORF. "Von 2016 bis 2020 konnten im Bezirk Kirchdorf insgesamt 308 Neubau-Wohneinheiten gefördert errichtet werden", schildert Gruber, der auch Vizebürgermeister in Pettenbach ist. "Zudem wurde für 741 Wohneinheiten, über die Sanierungsverordnung, eine Förderung...

  • Kirchdorf
  • Bezirksrundschau Kirchdorf
Kitzbühel: Juristin für Kontrollen eingestellt.

Freizeitwohnsitze
Kitzbühel überprüft Freizeitwohnsitze

Die Stadt Kitzbühel nimmt die Problematik der Freizeitwohnsitze ernst. Überprüfung in der Stadt erfolgt durch eigens angestellte Juristin. In den vergangenen sechs Monaten  knapp 200 Kontrollen. KITZBÜHEL. Auf die Problematik mit den illegalen Freizeitwohnsitzen hat die Stadt Kitzbühel bereits reagiert und für Kontrollen eine eigene Juristin eingestellt. Zudem wurde in Zusammenarbeit mit BH Michael Berger und weiteren Gemeinden ein eigener Leitfaden ausgearbeitet, der aufzeigt, wie bei einem...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
„Um Wohnen tatsächlich wieder leistbar zu machen, benötigt es mehr als reine Symptombekämpfung, wie der Abflachung von Zinsen", fordert SPÖ Tirol-Blanik.

SPÖ Tirol
Mehr Entschlossenheit beim Thema Wohnbau

TIROL. Ein Eigentumserwerb ist in Tirol so gut wie nicht leistbar, kritisiert die SPÖ Tirol Wohnbausprecherin Blanik. Auch die Tiroler Wohnbauförderung schneidet bei der Sozialdemokratin nicht gut ab. Sie fordert neue Maßnahmen für leistbares Wohnen. "Tirol ist schlichtweg nicht leistbar"Für junge Menschen ist es ohne finanzielle Hilfe von Angehörigen schlichtweg nicht mehr leistbar, in Tirol Eigentum zu erwerben, kritisiert die SPÖ Tirol-Wohnbausprecherin Elisabeth Blanik. Ebenso kritisch...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Mit dem neuen Förderpaket wird der Holzbau konkurrenzfähig in der Wohnbauförderung verankert. Die Zuschüsse im Holzwohnbau sollen dauerhaft um sieben Prozent steigen.
1 5

Wohnbau
Holzbau wird konkurrenzfähig in Wohnbauförderung verankert

Der Bauboom und die dadurch steigenden Kosten lassen einen Baustopp in Salzburg befürchten. Mit höheren Förderungen, auch für den Holzbau, will die Landesregierung gegensteuern.  SALZBURG. 6.000 Euro pro Quadratmeter wurden vor einigen Jahren für eine Luxuswohnung in Salzburg bezahlt, heute ist das der normale Marktpreis in der Stadt Salzburg. Neben der eklatanten Teuerung gibt es noch weitere Probleme am Salzburger Wohnbau-Sektor: Bauunternehmen sind ausgelastet und Rohstoffe sind knapp. Das...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
In Sachen Vertragsraumordnung überdenkt Zirl seine Vorgehensweise. In Zukunft sollen wieder mehr Projekte realisiert werden können.

Zirler Regelung vor Änderung
Wohnen in Zirl soll revolutioniert werden

ZIRL. Die Vertragsraumordnung in Zirl wird nach erneuten Diskussionen im Gemeinderat neu evaluiert. Die aktuelle "Zirler Regelung" wird unter die Lupe – Alternativen werden geprüft.  Wohnen soll wieder leistbar(er) werdenDie aktuell in Geltung stehende Regelung der Vertragsraumordnung in Zirl sorgte in den vergangenen Monaten immer wieder für reichlich Diskussionen. Viele Projekte kommen nicht zustande oder werden abgelehnt, die Preise für Wohnraum in Zirl sind enorm und Wohnbauförderungen sind...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Am 16. Mai 2020 wurde David Egger als neuer Landesparteivorsitzender der SPÖ Salzburg vorgestellt.
3

Politik
"Einigen Landesräten fehlt es an Kreativität im Baubereich"

Seit einem Jahr ist David Egger der Parteichef der Salzburger SPÖ und damit der Oppositionsführer in Salzburg. Noch immer bezeichnet er diese Tatsache als Privileg.  SALZBURG. Herr Egger, vor rund einem Jahr – genauer am 16. Mai 2020 – sind Sie uns als Landesparteivorsitzender der SPÖ Salzburg vorgestellt worden. Ich habe damals geschrieben: "Das ist ein Neustart der SPÖ Salzburg mit einer neuen Generation, die den Mut mitbringt, Verantwortung zu übernehmen." Wie steht es um den Neustart und...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Anzeige
Mag. Harald Mereth, Notariatskandidat

Notariat Spath
Wohnbauförderung beachten

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Käufer eines geförderten Objekts eine bestehende Wohnbauförderung mitübernehmen. Dabei gibt es bestimmte Einkommensgrenzen. Das geförderte Objekt muss für die Befriedigung der eigenen Wohnbedürfnisse verwendet werden und die Rechte an der bisherigen Wohnung müssen aufgegeben werden. Kontakt: Notariat Mag. Spath Leopold Fessler-Gasse 2, 8430 Leibnitz 03452/82643 office@notar-spath.at www.notar-spath.at Das könnte Sie auch interessieren: Die Eintragung in...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
St. Johann ist ein gefragter Boden für Wohnraumsuchende.

St. Johann - Wohnbau
St. Johanner Anstrengungen für leistbares Wohnen

Viel Bewegung am Wohnbaumarkt in St. Johann; Wohnungen fertiggestellt, vergeben bzw. in Planung und im Entstehen. ST. JOHANN. Auch in St. Johann werden zahlreiche Wohnungen zu sehr hohen Preisen auf dem freien Markt angeboten, und auf Grund der großen Nachfrage durch zahlungskräftige Interessenten (oft auch für Zweit- und Freizeitwohnsitze) steigen die Preise nach wie vor weiter. "Wir als Gemeinde können den freien Markt nur sehr schwer beeinflussen und bemühen uns daher besonders intensiv...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Viele offene Fragen sind in Bezug auf die Homeoffice-Thematik zu klären. Bei gefördertem Wohnraum könnte es sich in Bezug auf den Verwendungszweck spießen.
1 4

KOMMENTAR
Wohnbauförderung versus Homeoffice

Der neue Trend zum Homeoffice wirft nach wie vor viele Fragen auf. Eine davon ist, wie sich die gewerbliche Nutzung von Wohnraum mit dem Wohnbauförderungsgesetz verträgt. Bei gefördertem Wohnraum ist in jedem Fall darauf zu achten, was man laut Widmung darf und was man nicht darf. Diese und noch viele weitere arbeits- und sozialrechtliche sowie arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Fragen sind zu klären, bevor Homeoffice zu einer unumstrittenen Dauerlösung werden kann. Bisher hat sich...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader

Bezirk Innsbruck-Land
26,2 Millionen Euro für leistbares Wohnen

BEZIRK. Rund 21,5 Millionen Euro hat das Land Tirol zwischen Jänner und März 2021 für die Wohnbauförderung im Bezirk Innsbruck-Land zugesichert – davon gehen rund 18,2 Millionen Euro an den Neubau und 3,3 Millionen Euro in Sanierungen. Für den Neubau verschiedener Projekte im gemeinnützigen Wohnbau werden zusätzlich insgesamt 4,7 Millionen Euro freigegeben. Verbesserungen auf den Weg gebrachtWohnbaulandesrätin Beate Palfrader freut sich: „Möglichst viele Menschen sollen eine Wohnbauförderung in...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Für die FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin im Tiroler Landtag Achhorner war bei der jüngsten Sitzung des Wohnbauförderungsbeirats und des Wohnbaukuratoriums ein Thema entscheidend: die vorzeitige Rückzahlung der Wohnbauförderungsdarlehen.

Wohnbauförderung
Trotz Krise Darlehen vorzeitig zurückzahlen?

TIROL. Im Zuge der Sitzung des Wohnbauförderungsbeirats und des Wohnbaukuratoriums wurde seitens der FPÖ auch die vorzeitige Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen thematisiert. Trotz Coronakrise hätten in den Augen der FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin Achhorner einige TirolerInnen gut gewirtschaftet und könnten jetzt das Darlehen vorzeitig zurückzahlen. Dies wäre eine sichere Investition, propagiert FPÖ-Achhorner. "Geld gut und sicher investieren"Für die FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
2,4 Millionen Euro Wohnbauförderung wurden dem Bezirk Kitzbühel zugesichert.

Wohnbauförderung Tirol
2,4 Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Kitzbühel

Land Tirol vergibt Unterstützungen der Wohnbauförderung. BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Das Land Tirol hat zwischen Jänner und März rund 2,4 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Kitzbühel zugesichert – davon gehen rund 1,1 Millionen Euro an den Neubau und 1,3 Millionen Euro in Sanierungen. Förderungen ausgebaut „Möglichst viele Menschen sollen eine Wohnbauförderung in Anspruch nehmen können. Aus diesem Grund haben wir im vergangenen Jahr, aber auch schon heuer, zahlreiche Verbesserungen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
LRin Beate Palfrader (Mitte) mit Vertretern des Wohnbauförderungskuratorium
2

Wohnbauförderung
Land Tirol vergibt Unterstützungen im Wert von 86 Millionen Euro

TIROL. Im Zeitraum von Jänner bis März 2021 hat das Land Tirol rund 52,9 Millionen Euro für die Wohnbauförderung zugesichert. Knapp über 40 Millionen Euro gehen an den Neubau und rund 12,4 Millionen Euro werden in Sanierungen investiert. Für zukünftige Projekte im gemeinnützigen Wohnbau werden nun vom Land Tirol weitere 33,1 Millionen Euro freigegeben. Zahlreiche Verbesserungen auf den Weg gebracht Die zuständige Tiroler Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader betont, dass möglichst viele Menschen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Tiroler Wohnbauförderung: Insgesamt 9 Millionen Euro für den Bezirk Landeck.
2

Wohnbauförderung
9 Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Landeck

BEZIRK LANDECK. Ohne die Wohnbauförderungsmittel des Landes wäre der Wunsch nach leistbarem Wohnen für viele Tiroler nicht möglich. Das Land Tirol vergab Unterstützungen der Wohnbauförderung für den Bezirk Landeck. Zuschuss für Junges Wohnen Das Land Tirol hat zwischen Jänner und März 2021 rund 5,8 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Landeck zugesichert – davon gehen rund 4,7 Millionen Euro an den Neubau und 1,1 Millionen Euro in Sanierungen. Für den Neubau verschiedener Projekte...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Menschen die Wohnbauförderung in Anspruch nehmen können.

Förderung
6,1 Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Kufstein

Das Land Tirol vergibt Unterstützungen. 6,1 Millionen Euro für leistbares Wohnen gehen dabei an den Bezirk Kufstein. BEZIRK KUFSTEIN (red). Das Land Tirol hat zwischen Jänner und März 2021 rund 3,8 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Kufstein zugesichert – davon gehen rund 2,2 Millionen Euro an den Neubau und 1,6 Millionen Euro in Sanierungen. Für den Neubau verschiedener Projekte im gemeinnützigen Wohnbau werden zusätzlich insgesamt 2,3 Millionen Euro freigegeben. „Möglichst...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader: "Wir wollen, dass möglichst viele Menschen von der Wohnbauförderung profitieren!“

Wohnbauförderung:
8,1 Millionen Euro für den Bezirk Reutte

BEZIRK REUTTE. Das Wohnbauförderungs-Kuratorium sicherte zwischen Jänner und März 2021 rund 8,1 Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Reutte zu. „Möglichst viele Menschen sollen eine Wohnbauförderung in Anspruch nehmen können. Aus diesem Grund haben wir im vergangenen Jahr, aber auch schon heuer, zahlreiche Verbesserungen auf den Weg gebracht. Besonders stolz bin ich auf die neue Subjektförderung light und den Zuschuss für Junges Wohnen, welche noch heuer in Kraft treten sollen“, freut...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Wohnbaureferent LH-Stv. Manfred Haimbuchner und Abteilungsleiterin Irene Simader präsentierten die Wohnbaubilanz.

Wohnbaubilanz
Wohnen soll in Oberösterreich leistbar bleiben

Im Jahr 2020 wurde durch die Wohnbauförderung des Landes Oberösterreich ein Budget in der Höhe von mehr als 280 Millionen Euro bereitgestellt.  Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner und Abteilungsleiterin Irene Simader präsentierten nun die Leistungsbilanz rund um die Förderungen fürs Wohnen. Der gesellschaftliche und sozialpolitische Auftrag der Wohnbauförderung des Landes Oberösterreich besteht darin, durch zielorientierte und attraktive Förderungen das Wohnen leistbar zu halten. „Wir alle...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader freut sich über die umfangreiche Reform der Wohnbauförderung.

Wohnbauförderung
Reform der Wohnbauförderung – Fokus leistbares Wohnen

TIROL. Schon in den letzten Jahren gingen intensive Initiativen vom Land aus, um die Wohnbauförderung in Tirol voran zu treiben. Insbesondere das leistbare Wohnen sollte in den Fokus rücken. Mit der jetzigen Reform im Bereich der Wohnbauförderung, schnürt man ein äußert zufrieden stellendes Paket für die Zukunft der Wohnbauförderung, weiß Wohbaulandesrätin Beate Palfrader.  50 Millionen Euro investierenIn der Reform der Wohnbauförderung gibt es unter anderem eine neue "Subjektförderung light"....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
70,5 Prozent der Salzburger denken, dass sozial schwache Familien mit kleinem Wohnraum besonders unter Homeoffice in Lockdown-Zeiten leiden.
Aktion 4

Exklusive Umfrage
Homeoffice nimmt keinen Einfluss auf sozialen Wohnbau

Besonders in kleinem Wohnraum ist Homeoffice belastend. Einfluss auf den sozialen Wohnbau wird das Thema aber dennoch nicht nehmen – zu teuer seien zusätzliche Büroräume für die Mieter. Im Wohnbau-Ressort macht man sich aber über Alternativen Gedanken. SALZBURG. 70,5 Prozent der Salzburger denken, dass sozial schwache Familien mit kleinem Wohnraum besonders unter Homeoffice in Lockdown-Zeiten leiden. Das ergibt eine Umfrage vom Institut Karmasin Identity & Research im Auftrag der Regionalmedien...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Leistbares Wohnen für Familien, ökologisch sinnvolles Bauen und Sanierung stehen im Mittelpunkt der neuen Wohnbauförderung.
2

Bauen & Wohnen
Mehr Geld fürs Wohnen

Um fünf Millionen Euro mehr als 2020, nämlich 180,3 Millionen Euro, investiert das Land Kärnten heuer in die neue Wohnbauförderung.  Seit 1. Jänner gibt es höhere Förderbeträge und niedrigere Zinsen für Häuslbauer, Wohnungskäufer und Sanierer, Sonderzuschüsse für ökologische Bauweise, Ausstieg aus fossilen Brennstoffen sowie barrierefreie Badsanierung, Beschattung und Begrünung. Basisförderung Wer ein Haus baut oder erstmals eine Eigentumswohnung erwirbt, kann sich über eine Basisförderung von...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Ingrid Herrenhof
GBV Obmann Franz Mariacher: „Die Corona-Pandemie hat [...] zu keinem Einbruch geführt, eher im Gegenteil: Durch Homeoffice und Homeschooling haben die eigenen vier Wände weiter an Bedeutung zugenommen.“

Gemeinnützige Bauträger
Weitere 320 Mio. Euro werden in 2021 investiert

TIROL. Die Gemeinnützigen Bauträger (GBV) werden auch in 2021 eine wichtige Konjunkturstütze für Tirol sein. Geplant ist 320 Mio. Euro in den Tiroler Wohnungsmarkt zu investieren. Die Branche des Wohnungsmarktes hat in der Pandemie noch einmal an Bedeutung gewonnen, denn viele haben durch Homeoffice und Homeschooling die eigenen vier Wände in einem anderen Licht gesehen. 1.284 neue Wohneinheiten in 2020Unter den vorgeschriebenen Abstands- und Sicherheitsauflagen konnten so in 2020 auch wieder...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Volle Auftragsbücher für die NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (re.) und Markus Pollo.

Neue Heimat Tirol
Mehrere Wohnbauprojekte im Bezirk Kufstein geplant

240 Wohnungen für leistbares Wohnen werden im Bezirk Kufstein errichtet. Dafür stehen 14 Millionen Euro zur Verfügung.  BEZIRK KUFSTEIN (red). Über 130 Mio. Euro investiert die Neue Heimat Tirol (NHT) heuer für leistbares Wohnen in Tirol. „Dabei handelt es sich wieder um eine sehr hohe Bauleistung. Eingerechnet der 2020 gestarteten Projekte verbauen wir in zwei Jahren eine Viertelmilliarde Euro und halten damit die Tiroler Bauwirtschaft in einer angespannten Zeit am Laufen“, betont...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Bürgermeister Thomas Öfner und seine Gemeinderäte müssen sich mit drei schwierigen Bauprojekten beschäftigen. Gemeinsam mit der Firma EGLO Immobilien möchte man Lösungen finden.
8

Diskussionen um Bauprojekt
Streit über Wohnbau in Zirl spitzt sich zu

ZIRL. Die Gemeinde Zirl und die Firma EGLO haben in der Marktgemeinde gleich mehrere Hühnchen zu rupfen. Die Wohnanlage am Franz Seelos Weg und die Brücke samt großem Wohnprojekt am Schlossbach führten in den vergangenen Monaten vermehrt zu Diskussionen zwischen den beiden Parteien. Keine EinsichtDas Bauprojekt der Firma EGLO Immobilien am Franz-Seelos-Weg in Zirl sollte ein "Vorzeige-Projekt" sein. Mit der Gemeinde wurde vor Baubeginn ein Vertrag unterschrieben, der die Baufirma dazu...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Der Traum von den eigenen vier Wänden ist für viele junge Menschen ein besonders großer.

Wohnbau-Förderoffensive für Junge: Modell „Junges Wohnen“ bis Ende 2022 verlängert

Landesrat Eichtinger: Bereits mehr als 2.000 Wohnungen bewilligt. Eigenfinanzierungsbetrag von 4.000 Euro attraktiv für junge Menschen bis 35 Jahre. ST. PÖLTEN. Speziell für Jüngere hat das Land Niederösterreich seit dem Jahr 2013 das Fördermodell ‚Junges Wohnen‘ entwickelt. „Mehr als 1000 Wohnungen sind bereits bezogen und insgesamt sind mehr als 2.000 Wohnungen bewilligt“, so Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger und weiter: „Wir haben das Fördermodell nun bis Ende 2022 verlängert.“ Von dieser...

  • St. Pölten
  • Alisa Gerstl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.