gemeinnütziger Wohnbau

Beiträge zum Thema gemeinnütziger Wohnbau

WAV-Vorstandsmitglied Bez.Dir. Willibald Grötzl, Pater Gregor Bichl, WAV-Vorstandsdirektor Manfred Damberger, Bundesrätin Doris Berger-Grabner, Architekt DI Reinhard Litschauer und Bürgermeister Gerhard Wandl

Neue Reihenhausanlage in Peygarten ist eröffnet

Nach dem Jungen Wohnen erbaute die WAV (Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“) nun auch eine Reihenhausanlage in Peygarten-Ottenstein, die am 7.7.2020 eröffnet wurde. REYGARTEN-OTTENSTEIN. Als Ehrengast wurde Frau Bundesrätin Doris Berger-Grabner begrüßt, die die Schlüssel den neuen Mieterinnen und Mieter überreichte: „Es ist wichtig, leistbares und lebenswertes Wohnen am Land zu ermöglichen. Dies gelingt nur durch die gute Zusammenarbeit zwischen Land NÖ, den...

  • Krems
  • Simone Göls
LRin Beate Palfrader (Mitte) mit VertreterInnen des Wohnbauförderungskuratorium sicherten dem Bezirk Landeck knapp sechs Millionen für die Wohnbauförderung zu.

Unterstützung der Wohnbauförderung
Sechs Millionen Euro für leistbares Wohnen im Bezirk Landeck

BEZIRK LANDECK. Das Land Tirol hat zwischen Jänner und Juni 2020 rund sechs Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Landeck zugesichert – davon gehen rund 4,7 Millionen Euro in den Neubau und rund 1,3 Millionen Euro in Sanierungen. Für den Neubau verschiedener Projekte im gemeinnützigen Wohnbau werden auch insgesamt rund 4,4 Millionen Euro freigegeben. Unterstützung erhöht „Wir wollen, dass möglichst viele Menschen von der Wohnbauförderung profitieren. In den letzten Monaten haben...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele

Das Coronavirus als unsere Projektionsvorstellung zur Vollendung. Ein Nachtrag
Die Welt in Vorstellung positivster Wirkungen. Ein denklogischer Domino-Effekt als Gedankenspiel zum Guten

Wenn nun wirklich ein Grundeinkommen kommt, hat das folgende Auswirkungen. Die Deflationsspirale wird abgehackt durch die Versorgung breiter Massen mit mehr Kaufkraft. Dadurch werden die Löhne der Werktätigen steigen, gerade im Bereich der schmäleren Einkommen & mittleren Selbstständigen. Die soziale Klasse der schwer Benachteiligten kann durch das Grundeinkommen wieder in ländliche Regionen zurückweichen, gerade wenn ein Nebenerwerb auch für psychisch & soziologisch...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • heinrich stemeseder
Landesrat Martin Eichtinger, Obmann Manfred Damberger, Landesrat Jochen Danninger besuchen die Bauarbeiter auf der Baustelle der Wohnungsgenossenschaft.

Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften
364 Baustellen in Vollbetrieb

Der gemeinnützige Wohnbau im Land Niederösterreich schafft gerade in der Krise einen wichtigen Beitrag für die Konjunktur und die Erhaltung zahlreicher Arbeitsplätze. BEZIRK ST.PÖLTEN/NÖ (pa). „Aktuell wird an 346 Baustellen der gemeinnützigen Wohnbauträger gebaut. Das entspricht nahezu 100 Prozent aller technisch machbaren Baustellen. Damit finden etwa 5.000 Bauarbeiter und in Summe weitere 1.000 Architekten, Planer und Büromitarbeiter der beteiligten Planungs- und Ausführungsbüros auf...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Mit Umsicht und Kulanz: Christian Krainer, Obmann der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften (GBV), versucht seine Kunden bestmöglich zu servicieren.

Corona-Regelungen
Genossenschaften kümmern sich um Härtefälle, Wohn- und Mietbeihilfen werden automatisch verlängert

Es sind auch für die steirischen Wohnbaugenossenschaften keine leichten Zeiten, es gilt da ordentlich etwas zu stemmen: Immerhin werden rund zwei Drittel des Wohnungsmarktes von den Genossenschaften gestellt. Das bestätigt auch Christian Krainer, nicht nur Geschäftsführer der ÖWG, sondern auch Obmann des Dachverbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV). In dieser Funktion ist es ihm vorweg einmal ein Bedürfnis die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor den Vorhang zu holen: "Ob im...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

Kommentar
Menschen ein Gefühl der Sicherheit geben

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Ein Satz, dem jeder einzelne von uns zustimmen würde. In Zeiten wie diesen wird uns dies noch deutlicher vor Augen geführt und auch die Maßnahmen der Bundesregierung unterliegen klar dieser Prämisse. Das Retten von Menschenleben muss oberstes Ziel sein, ohne Wenn und Aber. Die Maßnahmen, die im Bund und folglich auch in Salzburg gesetzt wurden und werden, sind drastisch, aber absolut notwendig und wichtig. Parallel dazu ist es aber unerlässlich, den...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Die Salzburger Sozialdemokraten rund um Vizebürgermeister Bernhard Auinger will eine deutliche finanzielle Entlastung für Salzburgs Mieter.

Rasche Unterstützung
SPÖ fordert Mietnachlass für drei Monate

Die Salzburger Sozialdemokraten rund um Vizebürgermeister Bernhard Auinger wollen eine deutliche finanzielle Entlastung für Salzburgs Mieter. SALZBURG. Um die Mieter während der Coronavirus-Situation nicht zusätzlich in finanzielle Nöte zu bringen, kündigten die gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) Kulanzlösungen an. "Mit Mietern, die in krisenbedingte Zahlungsschwierigkeiten geraten, wollen wir individuelle Lösungen erarbeiten", sagte Salzburgs GBV-Obmann Christian Wintersteller. Geld...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Obmann der GBV-Landesgruppe Salzburg, Christian Wintersteller und Obmann-Stellvertreter Markus Sturm wollen ihren Mietern Wohnsicherheit bieten.

Keine Delogierungen
Wohnsicherheit für die Mieter bieten

Um die Mieter während der Coronavirus-Situation nicht zusätzlich in finanzielle Nöte zu bringen, werden keine Delogierungen durchgeführt. SALZBURG. Die gemeinnützigen Bauvereinigungen Salzburg (GBV) werden aufgrund der Coronavirus-Situation bis auf weiteres keine Delogierungen durchführen. In manchen Fällen sollen Stundungen und Ratenzahlungen vereinbart werden. Wohnsicherheit für die Mieter „Es entspricht dem Selbstverständnis der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft, gerade in...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
LR Andrea Klamabauer: "Alles über 800 geförderte Mietwohneinheiten ist top. Das Ziel von 900 ist sehr ambitioniert."
2

leistbares Wohnen
Wohnbauförderung: So viel Geld ist geflossen

67 Millionen Euro Förderungen wurden 2019 zugesichert. Im Bereich Sanierungen will man noch mehr fördern. SALZBURG. Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) präsentierte die offiziellen Zahlen im Bereich Wohnbau aus dem Jahr 2019. Ihr Fazit: "Die Mieten wurden für fast 6.000 Wohnungen gesenkt, insgesamt wurden 67 Millionen Euro Förderungen zugesichert und 1,4 Millionen Euro weniger Wohnbeihilfe wurden benötigt." Die SPÖ stuft die Zahlen als "Schönreden der dramatischen Situation" ein. ...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Ab Sommer soll wenige Meter von Hilde Enenkels Loggia entfernt, ein sechsstöckiger Bau hochgezogen werden.
1

GIWOG-Bauprojekt
Flugblatt kündigte Neubau im Hof an

Maßvolle Nachverdichtung oder zugepflasterte Grünfläche? Der Unionhof lässt die Wogen hochgehen. LINZ. Derzeit hängen im Hinterhof noch Wäscheleinen, dahinter parken Autos. Wo Hilde Enenkel derzeit von ihrer Loggia auf eine grüne Wiese blickt, sollen bereits im Sommer die Bagger anrollen. Die gemeinnützige Wohngenossenschaft Giwog will vor Ort eine neue sechsstöckige Wohnanlage hochziehen. Enenkel wohnt hier seit 60 Jahren. Bis zu 10,5 Meter soll der "Unionhof" an die Hausanlage in der...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Nachgefragt: Wohnungen in Villach Landskron
3

Meine Heimat-Vorstand Helmut Manzenreiter
Der Wohnungsmarkt im Wandel der Zeit

Wie steht es um den Wohnungsmarkt in Villach? Mit der WOCHE spricht "meine heimat"- Vorstandsvorsitzender Helmut Manzenreiter über den Wohnungsbedarf in Villach, Leerstände und die Qualitätsansprüche des gemeinnützigen Wohnbaus. VILLACH. Nach wie vor stark nachgefragt sei der genossenschaftliche Wohnbau in Villach, und das nicht nur wegen der günstigen Mietpreise, sondern auch und vor allem wegen der hohen Qualität, lässt "meine heimat"-Vorstandsvorsitzender, Helmut Manzenreiter, gegenüber...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Neue-Heimat-Tirol-Geschäftsführer Hannes Gschwentner und Markus Pollo

NHT zieht positive Bilanz
"Oft zu utopischen Preisen"

Für die Neue Heimat Tirol war das abgelaufene Jahr ein schwieriges, aber doch ein erfolgreiches. TIROL. "Die Kernaufgabe der Neuen Heimat Tirol (NHT) ist es, den Markt mit leistbaren Wohnungen zu bedienen", sagt GF Hannes Gschwentner. Und das werde immer schwieriger. "Zum einen wird die Akquise von tauglichen Grundstücken in ganz Tirol nicht leichter, zum anderen haben ausführende Firmen die Auftragsbücher voll, daher können Wohnprojekte nur schwer in geplanter Zeit gebaut werden", weiß...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Obmann Franz Mariacher und Stellvertreter Markus Lechleitner (re.) geben mit Dietmar Härting (Vorstand Baugenossenschaft FRIEDEN) einen Ausblick auf das Wohnbaujahr 2020.

Gemeinnützige Bauträger Tirol
Kein Wohnungsleerstand bei den Gemeinnützigen

INNSBRUCK. Die Gemeinnützigen Bauträger in Tirol sind mit ihren jährlichen Investitionen eine wichtige Säule des Wohnungsmarkts und Wirtschaftsstandorts. 2020 sollen wieder rund 320 Mio. Euro verbaut werden. Aktuell befinden sich 2.270 Wohnungen in Bau. Davon sollen 1.235 Wohnungen bis zum Jahresende übergeben werden. Nachfrage bleibt hoch„Die Nachfrage nach leistbaren Wohnungen ist ungebrochen. Wir produzieren jedoch bedarfsgerecht für den regionalen Markt und beteiligen uns nicht an der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Melanie Gratl
Gebhard Schmiederer, Inge Semmelrock, Otto Flatscher (beide Abteilung Wohnbauförderung), LR Beate Palfrader, LA Jakob Knapp, LA Dominik Mainusch und Wohnbaureferent Manfred Ladstätter (v. li.).

Leistbares Wohnen
Rund vier Millionen Euro an Unterstützungleistungen

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Das Land Tirol hat zwischen Oktober und Dezember rund 37 Millionen Euro für die Wohnbauförderung zugesichert. „Möglichst viele Menschen sollen von der Wohnbauförderung profitieren. Heuer haben wir deshalb auch die Einkommensgrenzen sowie die Förderung beim Bau eines Eigenheims angehoben“, erklärt LR Beate Palfrader. „Insgesamt haben wir für das Jahr 2019 328 Millionen Euro für das Wohnen zur Verfügung gestellt und auch im kommenden Jahr wird ein Schwerpunkt auf das...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester

Gemeindeserie
Wohnbau im Bezirk Gmünd

BEZIRK GMÜND. Kein anderes Bundesland schafft derart viel Wohnraum wie Niederösterreich. Pro Tag erhalten 650 Menschen eine Wohnbauförderung für die Errichtung ihres Eigenheimes, ziehen in eine geförderte Wohnung oder sanieren mit Hilfe des Landes ihr Haus. Der Wohnbau in NÖ löste zwischen 2015 und 2018 Investitionen von 7,2 Milliarden Euro aus und schafft 30.000 Jobs im Land. In den letzten vier Jahren wurden 164.000 Förderfälle bearbeitet. Die Wohnbaustrategie fördert gezielt zur Stärkung...

  • Gmünd
  • Simone Göls
LRin Zoller-Frischauf: "Die Beteiligungsunternehmen des Landes bieten einen sicheren Arbeitsplatz für 13.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie eine solide Ausbildung für 130 Lehrlinge und kurbeln mit ihren Investitionen die heimische Wirtschaft an.“
2

Beteiligungsunternehmen des Landes
Tochterunternehmen sind wichtige Arbeitgeber in Tirol

TIROL. Der Beteiligungsbericht 2019 gibt Auskunft über die Tochterunternehmen des Landes Tirol. Diese sind ein wichtiger Arbeitgeber und wichtig für den Wirtschaftsstandort Tirol. Tochterunternehmen des Landes Tirol Das Land Tirol hat 34 Tochterunternehmen. Zu diesen landeseigenen und landesnahen Unternehmen zählen unter anderem: Verkehrsverbund Tirol, die Tirol Kliniken, die TIWAG, die Congress und Messe Innsbruck die Tiroler FlughafenbetriebsgesellschaftDiese investierten im Berichtsjahr...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Am 3. September lud die Alpenländische zur Firstgleiche nach Prutz. v.l.n.r.: BM Ing. Wolfgang Lenz (Hilti & Jehle GmbH), Georg Rudigier (Polier Hilti & Jehle GmbH), DI Markus Lechleitner (GF Alpenländische), Bgm. Ing. Heinz Kofler, Arch. DI Dietmar Jäger (Alpenländische), BM Ing. Klemens Vögele (Alpenländische) und Amstleiter Christian Strigl (v.l.).
4

Neue Wohnanlage
"Alpenländische" lud zur Firstfeier in Prutz

PRUTZ. Der Gemeinnützige Wohnbauträger errichtet in der Gemeinde Prutz eine neue Wohnanlage. Die bisherigen Arbeiten verliefen nach Plan und vor Kurzem fand die feierliche Firstgleiche statt. Elf neue Mietwohungen Die Wohnanlage besteht aus zwei Häusern in Passivhausqualität. Sie umfasst insgesamt elf Mietwohnungen, darunter zwei Zweizimmerwohnungen, acht Dreizimmerwohnungen und eine Vierzimmerwohnung, jeweils mit Kellerabteil und sechs Tiefgaragenparkplätzen sowie sechs überdachten...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
In der Unterengere könnte neben dem WE-Projekt (vorderes Grundstück) bald auch die Neue Heimat Tirol auf der hinteren Wiese bauen.
2

Zams
Neues Wohnprojekt in der Unterengere geplant

ZAMS (otko). Der Zammer Gemeinderat diskutierte über ein weiteres Wohnprojekt in der Unterengere. Es soll am Nachbargrundstück des umstrittenen WE-Wohnprojekts entstehen. Umstrittenes Wohnprojekt Im Zammer Ortsteil Unterengere ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt. Eine umstrittene Wohnanlage hatte in den vergangen Jahren aber für einen gehörigen Wirbel gesorgt. Anrainer hatten sich gegen ein Wohnprojekt des gemeinnützigen Wohnbauträger WE (Wohnungseigentum) auf einem Grundstück der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Es werden in Riegersdorf Mietwohnungen gebaut

Wohnen
Mehr Wohnungen für Arnoldstein

Es wird wieder in geförderten Wohnbau investiert. In Riegersdorf entstehen Mietwohnungen. ARNOLDSTEIN. In Riegersdorf bei Arnoldstein entstehen neue gemeinnützige Mietwohnungen. Dies wurde in der heutigen Regierungssitzung beschlossen. Wohnbau-Referentin LH-Stv. Gaby Schaunig ist sich sicher: "Gerade Ortschaften wie Riegersdorf, die idyllische Landschaft, eine zentrale Lage, Kunst und Kultur bieten, bedürfen finanzierbarer Wohnungen, die den Ortskern stärken. So kann Abwanderung aktiv...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Vanessa Pichler
Laut den Anrainern sollte hier noch ein weitere Wohnblock gebaut werden
3

Spittal
Anrainer warten auf Reaktion von Siedlerbund

SPITTAL (ven). In der Causa um das von der Gemeinnützige Hauptgenossenschaft des Siedlerbundes (GHS) geplante Wohnprojekt mit Tiefgarage in der Spittaler Ulrich-von-Cilli-Straße  (die WOCHE berichtete), warten die Anrainer nach Absenden eines Briefes mit gesammelten Unterschriften Anfang Mai noch immer auf eine Reaktion der GHS und auch der Stadtgemeinde Spittal. 120 Wohnungen Anrainerin Sieglinde Gütler gestaltete ein Flugblatt und rief zur Unterschrift auf, 100 ihrer "Leidensgenossen"...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Die AK Kärnten warnt: Durch die Novellierung des Wohnungs-Gemeinnützigkeits-Gesetz könnten die Mietpreise steigen

AK Kärnten
Wohnen könnte teurer werden

Die Arbeiterkammer Kärnten befürchtet, dass durch die Novelle des Wohnungs-Gemeinnützigkeits-Gesetz die Mietpreise steigen könnten. KÄRNTEN. Im Juli soll die Novelle des Wohnungs-Gemeinmützigkeits-Gesetz (WGG) mittels Initiativantrag von ÖVP und FPÖ im Nationalrat zum Beschluss vorgelegt werden. Die Arbeiterkammer (AK) Kärnten beschäftigte sich mit der Novelle des WGG und befürchtet steigende Mietpreise. AK-Präsident Günther Goach fordert daher, dass die Regierung sich der geplanten...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
LH-Stv. Gaby Schaunig ist die geplante Novelle des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes ein Dorn im Auge

WGG-Novelle
Schaunig erahnt Kostensteigerungen für Mieter

Wohnbau-Referentin Schaunig wittert zukünftige Teuerungen für Mieter aufgrund der von der Bundesregierung geplanten Novellierung des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG). KÄRNTEN. Die Bundesregierung will das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG) novellieren, derzeit befindet sich die Novelle in Begutachtung – bis 10. Mai. Durch gemeinnützigen Wohnbau ergebe sich in Österreich ein mietpreisbremsender Effekt, der sich auch auf den privaten Sektor auswirke. Diesen sieht Wohnbau-Referentin...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Mehr Wohnraum für den Bezirk

Einst gegründet, um finanzschwachen Menschen leistbares Wohnen zu ermöglichen, ist das Angebot des Gemeinnützigen Wohnbaus mittlerweile breit gefächert. Die Wohnpreise liegen auch heute noch unter vielen privaten Bauträgern. Und so entstehen Einsteigerwohnungen für Singles und Familien und auch betreutes Wohnen für Senioren. 130.000 Wohneinheiten werden vom Österreichischen Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen alleine in der Steiermark verwaltet – 2019 kommen 2.000 weitere dazu. Dafür werden...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Transparenz nach Vorarlberger Vorbild: Das wünscht sich Lara Köck (Grüne) für den gemeinnützigen Wohnbau in der Steiermark.

Leistbares Wohnen
Gemeinnütziger Wohnbau: Steirische Grüne wollen Punktesystem nach Vorarlberger Vorbild

Es ist eines der großen Themen in der Steiermark und auch die Grünen setzen sich 2019 verstärkt mit „leistbarem Wohnen“ auseinander. Der Startschuss dazu ist eine aktuelle Landtagsinitiative: Lara Köck, für die Grünen im Landtag, will das Vergabesystem von gemeinnützigen Wohnungen in der Steiermark ändern und „für mehr Transparenz und Gerechtigkeit sorgen“. Anleihen nimmt sie dabei überraschend im durchaus konservativen Vorarlberg, Kernpunkt ihrer Forderung: „Die Wohnungsvergabe muss nach der...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.