Buchvorstellung
Ein Streifzug durch Franz Grims' "Wiesen und Wälder"

Anlässlich des zehnten Todestages ihres Vaters Franz Grims veröffentlichte Elisabeth Grims 2021 die Naturbeobachtungen und Tiergeschichten ihres Vaters, die er während seiner Jugendzeit verfasste.
3Bilder
  • Anlässlich des zehnten Todestages ihres Vaters Franz Grims veröffentlichte Elisabeth Grims 2021 die Naturbeobachtungen und Tiergeschichten ihres Vaters, die er während seiner Jugendzeit verfasste.
  • Foto: Michelle Bichler
  • hochgeladen von Michelle Bichler

Zum zehnten Todestag des bekannten Taufkirchner Botanikers veröffentlichte seine Tochter dessen jugendlichen Naturbeobachtungen und Tiergeschichten.

TAUFKIRCHEN AN DER PRAM (bich). "Man kannte meinen Vater als Wissenschafter, Botaniker und Lehrer. Dass er bereits in jungen Jahren angefangen hat, die Natur zu beobachten und Pflanzen zu sammeln, wissen die wenigsten", erklärt Elisabeth Grims, wie es zur Buchidee kam. Hunderte handgeschriebene Heftseiten füllte der junge Franz im Alter von 14 bis 20 Jahren nach seinen täglichen Streifzügen durch die St. Willibalder Wälder – hielt seine Beobachtungen zur Flora und Fauna fest und erfand, inspiriert durch die ihn umgebende Natur, Tiergeschichten. 

Liebe zur Natur auf 320 Seiten 

Diese fasste seine Tochter nun in einem 320 Seiten starken, selbst verlegten Buch mit dem Titel "Durch Wiesen und Wälder. Von der Liebe zur Natur" zusammen. Darin ist von Nebelwanderungen, Waldbewohnern und der Idylle am Teich zu lesen, von nächtlichen Igelstreifzügen, farbenprächtigen Herbstvorboten und der Welt im Kleinen. Außerdem erzählt Grims die Geschichte der kleinen Ente Lipp, die Abenteuer eines munteren Wiesels oder beschreibt das Leben eines Goldammerweibchens von seiner Jugend bis zum Tod. 

"Mein Vater hat viel fotografiert. Aus seiner Diasammlung, die etwa 10.000 Stück umfasste, habe ich zu den einzelnen Geschichten Bild von ihm rausgesucht", erklärt Elisabeth Grims.

Zu allen Geschichten gibt es Illustrationen oder Fotografien. Die meisten davon stammen von Franz Grims selbst. "Papa hat viel fotografiert. Aus seiner Diasammlung, die etwa 10.000 Stück umfasste, habe ich zu den einzelnen Geschichten Bild von ihm rausgesucht", erklärt Elisabeth Grims. Zwei Jahre hat sie an dem Buch gearbeitet. Eine Herzensangelegenheit, wie sie sagt: "Mein Vater hat mich naturwissenschaftlich geprägt und mir das Achten und Wertschätzen der Natur nahe gebracht. Sie ist auch mir sehr wichtig. Es war mir deshalb ein Anliegen, seine Geschichten und Aufzeichnungen zu veröffentlichen." 

"Mein Vater hat mich naturwissenschaftlich geprägt und mir das Achten und Wertschätzen der Natur nahe gebracht. Sie ist auch mir sehr wichtig. Es war mir deshalb ein Anliegen, seine Geschichten und Aufzeichnungen zu veröffentlichen", sagt Elisabeth Grims.

Seit Anfang Februar ist das Buch "Durch Wiesen und Wälder" von Franz Grims am Markt. Erhältlich jedoch nur in der Schärdinger Buchhandlung Schachinger und bei Elisabeth Grims persönlich.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen