Leben mit Demenz

 (v.l.n.r.): Walter Blochberger, Brigitte Reiter, DGKP Maria Gschandegger und Pensionistenverband-Obfrau Rosa Wögerer
  • (v.l.n.r.): Walter Blochberger, Brigitte Reiter, DGKP Maria Gschandegger und Pensionistenverband-Obfrau Rosa Wögerer
  • hochgeladen von Rosa Wögerer

Der Pensionistenverband und die Volkshilfe Wieselburg organisierten einen Vortragsabend.

Menschen, die in ihrem Umfeld mit der Krankheit Demenz konfrontiert sind, stehen vor großen Herausforderungen: Wie erkennt man Demenz? Wie verläuft die Krankheit? Wie kann ich Pflegegeld beantragen? Die Volkshilfe hat die Demenzhilfe gegründet, und den Angehörigen den Umgang mit dieser Krankheit zu erleichtern und sie umfassend zu beraten.

Mit interessanten Infos und Tipps begleiteten DGKP Maria Gschwandegger
und Informationsservice-Mitarbeiter Walter Blochberger von der Volkshilfe Niederösterreich die rund 40 BesucherInnen durch den Abend - von Wissenswertem über die Krankheit selbst, bis hin zur Hilfe für Angehörige, wurde vieles eingehend besprochen. Auf das Demenz-Service des Landes Niederösterreich, das letztes Jahr gegründet wurde, wurde ebenfalls hingewiesen: „Hier kann man sich mit interessanten Broschüren in Ruhe in die Thematik einlesen, auch umfangreiche Informationen zu Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten stehen auf der Website bereit. Alle Angebote und regionalen Projekte in Niederösterreich für Betroffene und Angehörige finden sich genauso auf einem Blick wie Infos zur Unterstützung und Entlastung der Angehörigen – beispielsweise Standorte von Selbsthilfegruppen“, gibt die Obfrau des Pensionistenverbandes. Rosa Wögerer, einen kurzen Überblick. „Es ist wichtig, seine eigenen Grenzen zu kennen und sich nicht zu scheuen, um Hilfe zu bitten. Die Volkshilfe Niederösterreich ist unter 0676 86 76 für Fragen erreichbar.“

Demenz betrifft alle Schichten der Gesellschaft: Sie ist unabhängig von kultureller Zugehörigkeit, Geschlecht oder geographischer Lage. Die Volkshilfe hat ein umfassendes Angebot für Demenzkranke: Speziell ausgerichtete Tageszentren, regionale Betreuungsgruppen, mobile Betreuung zuhause und Unterstützung und Beratung für Angehörige in Form von Besuchen zuhause mit Gesprächen und Gedächtnistrainings mit Betroffenen.

Mehr Informationen bekommen Sie hier:
Volkshilfe Demenzhilfe und unter 0676 86 76
Demenzservice NÖ, Demenz-Hotline: 0800 700 300

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen