27.10.2016, 09:50 Uhr

„Lehre bei EMPL ist ein Karrieresprungbrett“

Beim Betriebsbesuch präsentierten LAbg. Kathrin Kaltenhauser, Herbert, Joe und Josef Empl Einigkeit.

KALTENBACH. „Für viele junge Menschen ist die Wertigkeit einer soliden Fachausbildung nicht mehr schlüssig. Viele handwerklich begabte und praktisch veranlagte SchülerInnen ziehen eine Lehre gar nicht mehr in Erwägung, sondern quälen sich durch eine höhere Schulausbildung, ohne dabei jedoch ein konkretes Ziel vor Augen zu haben“, schildert Kaltenhauser. Resultat seien jahrelanger Frust, Antriebslosigkeit und viele Rückschläge im harten Schulalltag. „Dass Lehre heutzutage ein Karrieresprungbrett sein kann, unterschätzen SchülerInnen und ihre Eltern viel zu oft. Gemeinsam mit LR Johannes Tratter wollen wir dem Image des Lehrberufes eine Reanaissance verleihen. Zum Wohle junger Menschen und der heimischen Wirtschaft“, so Kaltenhauser.
Im Fahrzeugwerk Empl in Kaltenbach ist die Lehrlingsförderung besonders groß geschrieben. Eine interne Lehrlingsakademie öffnet im kommenden Jahr ihre Pforten. „Wichtig ist, dass man jungen Menschen Perspektiven bietet. Wir fördern Lehrlingswettbewerbe und ermöglichen durch das ständige Wachstum unseres Betriebes allen Lehrlingen bei uns eine Anstellung zu bekommen“, schildert Empl. Auch Lehre mit Matura hat bei Empl einen hohen Stellenwert: „Wir betonen immer wieder die enormen Chancen dieser Ausbildungsform. Dem Lehrling stehen alle Türen offen sogar ein Studium im Anschluss an die Ausbildung ist möglich. Ein weiterer Mehrwert ist, dass Lehrlinge anders als ihre SchulkollegInnen, bereits während der Schulzeit eine Entschädigung erhalten“, schildert Empl. Die Situation am Lehrlingsmarkt verschiebt sich. Das stellen Kaltenhauser und Empl gleichermaßen fest. „Der Pool an Lehrlingen schrumpft. Jetzt kommen zusätzlich die geburtenschwachen Jahrgänge auf uns zu, da bedeutet es für ein Unternehmen wie uns noch intensiver um mögliche Mitarbeiter zu werben“, so Empl. „Mir ist es wichtig, dass Angebot und Nachfrage, gebündelt werden. Junge Menschen und Berufsausbilder sollen bei ihrer gegenseitigen Suche unterstützt werden. Das wollen wir mit der Lehrlingsoffensive verstärkt fördern“, so Kaltenhauser abschließend.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.