Stadtpfarre St. Veit
Johann Fercher tritt in den Ruhestand

Seelsorger und Vikar Johann Fercher tritt mit 28. Feber auf eigenen Wunsch in den Ruhestand.

ST. VEIT. Seit 40 Jahren ist Johann Fercher Seelsorger in der Stadtpfarre St. Veit, lange Zeit war er auch Seelsorger im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit. Mit 28. Feber tritt Fercher auf eigenen Wunsch in den Ruhestand und wird von seinen Funktionen entlastet.

Johann Fercher, am 25. September 1940 in Obervellach geboren, wurde 1964 in Klagenfurt zum Priester geweiht. Von 1965 bis 1971 war er als Kaplan in unterschiedlichen Orten tätig. Von 1971 bis 1979 war Fercher Pfarrer in St. Lorenzen im Gitschtal und Weißbriach.

Seit 1979 wirkte Fercher in der Stadtpfarre St. Veit, zunächst bis 2006 als Kaplan und dann als Vikar. Seit 2009 war Fercher überdies Seelsorger am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit. Außerdem war er von 1965 bis 2005 als Religionslehrer tätig.

In Anerkennung seiner Leistungen wurde Fercher 1994 zum Bischöflichen Geistlichen Rat ernannt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen