Futtermittelverwertung: w&p Zement kooperiert mit niederösterreichischem Umweltanwalt

Wietersdorf: w&p Zement kooperiert mit niederösterreichischem Umweltanwalt
  • Wietersdorf: w&p Zement kooperiert mit niederösterreichischem Umweltanwalt
  • hochgeladen von Bettina Knafl

WIETERSDORF. Die Ankündigung des niederösterreichischen Landesrates Stephan Pernkopf (ÖVP), die Verwertung von 4.000 Tonnen gering mit HCB belasteten Futtermittel in Niederösterreich durch den Umweltanwalt prüfen zu lassen, wird von w&p Zement zur Kenntnis genommen.

Enge Kooperation bei der Prüfung

In einem ersten Gespräch mit dem Umweltanwalt Thomas Hansmann hat das Unternehmen nun eine enge Kooperation bei der Prüfung angekündigt und die Bereitstellung aller notwendigen Informationen zugesichert. Gleichzeitig betont w&p Zement in einer Aussendung, dass bei der Sondierung der Verwertungsoptionen für die auf dem Werksgelände in Wietersdorf gelagerten Futtermittel alle rechtlichen Vorgaben erfüllt wurden. Zudem hat man sich dabei stets in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden befunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen