Neue Qualitätssiegelbetriebe in der Tourismusregion Mittelkärnten

Der Burgbau zu Friesach
2Bilder
  • Der Burgbau zu Friesach
  • Foto: Burgbau Friesach
  • hochgeladen von Bettina Knafl

BEZIRK ST. VEIT. Die Zahl der „Qualitätssiegelbetriebe“ in Mittelkärnten steigt kontinuierlich: Waren es Anfang des Jahres 50 Betriebe, sind es jetzt bereits 55, die das Kärnten Qualitätssiegel tragen. „Immer mehr Betriebe investieren in qualitätssteigernde Maßnahmen, denn diese Investitionen rechnen sich. Die Tourismusregion Mittelkärnten begleitet und berät Betriebe umfassend auf dem Weg zum Gütesiegel“, erklärt Andreas Duller, Geschäftsführer der Tourismusregion Mittelkärnten.
Das „Biolandhaus Arche“ und der „Burgbau Friesach“ sind jetzt mit dem begehrten Siegel ausgezeichnet worden.

Familienbetrieb ausgezeichnet

Das Biolandhaus Arche in St. Oswald erhielt in der Kategorie Beherbergung die Auszeichnung. Der Betrieb der Familie Tessmann hat sich im Laufe der letzten 30 Jahre das Prädikat „Pionier des österreichischen Ökotourismus“ erarbeitet. 1985 eröffnete Rosalinde Tessmann das Biolandhaus Arche und ging damit neue Wege. Das Biolandhaus nahm damals eine Vorreiterrolle ein und setzte komplett auf biologische Küche ohne Fleisch. Der Betrieb trägt den Titel „1. Ökohotel Österreichs“, erhielt den Umweltpreis des Landes, das internationale „Green Brand“ und viele Auszeichnungen mehr. Jetzt ist das Biolandhaus Arche auch ein Qualitätssiegelbetrieb.

Burgbau zu Friesach

Der „Burgbau Friesach“ wurde mit dem Siegel in der Kategorie "Ausflugsziel", vertreten durch Jürgen Freller, tragen. Nur durch altes, handwerkliches Können der Beteiligten, unterstützt von kräftigen Noriker-Pferden, entsteht in einer Bauzeit von zirka 40 Jahren eine Burganlage mit zwei Türmen, Palas, Ringmauern und Kapelle. Die Baustelle ist zugleich ein „Geschichtelabor“: Die Besucher können den Handwerkern bei ihren Tätigkeiten zusehen, verloren geglaubtes Wissen wiederentdecken und so aus der Vergangenheit lernen. Sie erleben den mittelalterlichen Alltag hautnah und völlig authentisch, sie bestaunen das zeitgenössische mittelalterliche Handwerk, das ohne technische Hilfsmittel auskommt.

„Kärnten Qualitätssiegel

Mit dem „Kärnten Qualitätssiegel“ der Kärnten Werbung und dem Land Kärnten werden Betriebe ausgezeichnet, die eine Atmosphäre der Begegnung und des Wohlgefühls schaffen und mit hoher Service- und Dienstleistungsqualität überzeugen. Mit Beratungen und Weiterbildungsmaßnahmen wird sichergestellt, dass das Qualitätsversprechen eingehalten wird.
In den Kärntner Tourismusregionen werden „Qualitätscoaches“ zur Beratung und Hilfestellung für die Tourismusbetriebe eingesetzt. Birgit Kraßnitzer, „Qualitätscoach“ der Tourismusregion Mittelkärnten begleitet die Betriebe auf dem Weg zum „Kärnten Qualitätssiegel“.

Der Burgbau zu Friesach
Die Familie Tessmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen