07.10.2014, 14:02 Uhr

Einbrüche: Mehr Streifen im Dienst

Wolfgang Nagele, Kriminalbeamter aus St. Veit, warnt vor Dämmerungseinbrüchen
ST. VEIT. Wenn die Tage kürzer werden, steigt die Zahl der Dämmerungseinbrüche. Die Polizei im Bezirk St. Veit setzt nun verstärkt Zivilstreifen ein und versucht so die Täter abzuschrecken. "Die Täter schlagen meist dann, zu wenn die Hauseigentümer noch in der Arbeit sind", erklärt Wolfgang Nagele von der Polizei St. Veit. Häufig werden die Objekte von den Tätern zuvor ausspioniert. "Besondere Vorsicht ist bei Personen geboten, die sich als Altwarenhändler ausgeben und anbieten altes Gerümpel zu entsorgen. Auch bei Bettlern sollte man vorsichtig sein", erklärt Nagele. Eine gute Abschreckung gegen Einbrecher bieten noch immer Hunde. "Die Täter meiden Objekte mit Hunden", sagt der Polizist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.