21.10.2014, 09:55 Uhr

Sie bauten einen neuen Treffpunkt in Launsdorf

Im Dienst der Allgemeinheit: Jugendliche aus Launsdorf bauten einen Pavillion, der täglich benützt werden kann (Foto: KK)

Beim 72-Stunden-Projekt beteiligte sich auch Pastoralasistentin Martha Weisböck mit ihrem Team.

LAUNSDORF. 20 Jugendliche aus der Pfarre Launsdorf beteiligte sich am 72 Stunden-Projekt. Das Herzstück bestand aus dem Bau eines Pavillons, der für die Jugendlichen als Treffpunkt im Ort das ganze Jahr über zugängig sein wird. Der ganze Pfarrhofgarten wurde bearbeitet, es wurden Bäume und Sträucher entfernt und ein Rasen angelegt.

Pavillionaufbau und Kochen

Die Jugendlichen konnten sich für verschiedene Aktivitäten entscheiden, Pavillonaufbau, Mitarbeit im Seniorenheim Sonnhang, Mitarbeit am Wurzerhof, Besuch der älteren Generation in Launsdorf, Kochen für das ganze Team ( 27 Personen).
So wurde fleißig gearbeitet, gelacht, gestritten, gekehrt, gerecht, geschnitten, gehobelt, umgegraben. Abends ging es immer in die Kirche zum gemeinsamen Abendgebet.
Die Jugendlichen wurden von Karl Baumgartner, Astrid Lederwasch, Alfred Janz, Ingrid Motschilnig, Erni Pobaschnig und Pastoralassistentin Martha Weisböck begleitet, motiviert, angetrieben, ermutigt und geliebt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.