24.05.2017, 16:00 Uhr

Die Erdbeerplantage in St. Donat öffnet ihre Pforten

Landwirt Veit Prettner baut in St. Donat auf drei Hektar Erdbeeren an. Ab ca. 1. Juni kann man die süßen Früchte pflücken (Foto: KK)

Erdbeer-Bauer Veit Prettner freut sich auf eine reiche Ernte. Denn der späte Frost tat den Beeren gut.

ST. DONAT. Auf rund drei Hektar baut der Landwirt Veit Prettner Erdbeeren an. In rund einer Woche öffnet die Erdbeerplantage in St. Donat die Pforten. Und man darf sich heuer auf besonders viele Früchte freuen. "Schuld" ist der späte Frost: "Die Blüten haben sich reproduziert. So viele Früchte habe ich bisher selten gesehen", erzählt der Landwirt. Dennoch seien die Früchte nicht später reif. "Der Juni gilt als Erdbeermonat".

Ein neues Feld

Sechs verschieden Sorten baut Prettner an. In diesem Jahr hat der Erdbeer-Bauer zudem ein neues Feld angelegt. "Es ist ein schotteriges Feld. Die Steine heizen sich auf, die Beeren werden sehr süß", sagt Prettner. Zwei Mitarbeiter hat er während der Erdbeer-Saison beschäftigt.


Rasch verarbeiten!

Pflückt man die Erdbeeren, sollte man sie nicht zu lange im Auto lassen. "Vorher einkaufen gehen, dann erst auf die Erdbeerplantage", rät Prettner außerdem, die Beeren auch sofort zu verarbeiten. "Im Gegensatz zu den Erdbeeren, die man in den Supermärkten erhält, halten unsere nicht eine Woche. Sie schmecken aber auch nicht nach rohen Kartoffeln", sagt Prettner.


Die Erdbeerplantage in St. Donat hat ab ca. 1. Juni geöffent. Täglich von 8 bis 19 Uhr kann man dort Erdbeeren pflücken. Geeignte Körbe gibt es auch vor Ort.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
23.863
Alfons Lepej aus St. Veit | 24.05.2017 | 16:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.