24. Kunstmesse Innsbruck mit ArtsouthAfrica Premiere
24. ART Innsbruck mit Witsch als "One Artist"

"One Artist Show" von Bernhard Witsch auf der 24. ART Innsbruck. National und international angesehen, hofft der Rostbaron auch noch auf heimatlichem Boden auf ausstellende Anerkennung.
66Bilder
  • "One Artist Show" von Bernhard Witsch auf der 24. ART Innsbruck. National und international angesehen, hofft der Rostbaron auch noch auf heimatlichem Boden auf ausstellende Anerkennung.
  • hochgeladen von Sabine Schletterer

IBK (bine). "Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele." (Maksim Gorki). Auch auf der 24. ART Innsbruck, die vom 16. bis 19. Jänner in Innsbruck stattfand, konnten die Kunstinteressierten viel von dieser Seele spüren und vor allem sehen. Der inhaltliche Schwerpunkt der Kunstmesse lag auf internationaler zeitgenössischer Kunst. Die rund 90 Aussteller aus insgesamt 10 Nationen zeigten neben Gemälden und Arbeiten auf Papier noch Auflagenobjekte, Originalgraphiken, Skulpturen, Objekte/Installationen, Fotografien, Digitale Medien. So konnte neben dem Art Special - ausgesuchte Werke von Herbert Danler - in der Sonderschau der in England lebende Zypriote John Kiki in 25 großformatigen Originalen bestaunt werden. Das kunstinteressierte Auge durfte aber natürlich auch erneut große Namen der heimischen wie internationalen zeitgenössischen Kunst wie Niki de Saint-Phalle, Roy Lichtenstein, Pablo Picasso, Max Ernst, Christian Ludwig Attersee, Kiki Kogelnik und Hermann Nitsch betrachten.
Eine Premiere war das Südafrika-Special, mit ArtsouthAfrica war erstmals eine beeindruckende und vielseitige Künstlerrepräsentanz aus Südafrika vertreten. 
Auch unsere heimischen Künstler, Bernhard Witsch und Marika Wille-Jais, waren wieder mit höchster Kunst vertreten. So stellte der Rostbaron Bernhard Witsch bereits zum 15. Mal auf der ART Innsbruck aus und präsentierte sich heuer mit einer „One Artist Show" über die Galerie Art Innovation. Der Telfer Künstler bespielte seine Koje mit neuen, originellen und extravaganten Arbeiten mit Epoxy und Edelstahl so wie Metallbilder der unterschiedlichsten Art. Außerdem veröffentlichte er kurz vor der Kunstmesse sein neuestes Buch über die letzten fünf Jahre seines Schaffens. Der Telfer Rostbaron, der auch auf der 57. Biennale in Venedig und auf der Kunstmesse Montreux in der Schweiz vertreten war, wird nach der ART Innsbruck in einem Monat zusammen mit Marika Wille-Jais auch auf der ART Karlsruhe zu sehen sein und das bereits zum fünften Mal. Im Sommer wird Witsch auf der Kunstmesse in Basel ausstellen, außerdem nimmt er an der internationalen Ausstellung der Metallgestallter in Bad Hall teil und 2021 ruft eine Ausstellung in Florenz. Diese bespielt Witsch zusammen mit der aus dem Oberland stammenden Wille-Jais.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen