11.10.2016, 18:16 Uhr

Tiroler Senioren auf der Churburg

(Foto: Heinz Holzknecht)

Anfang Oktober fanden wiederum die Churburger Wirtschaftsgespräche, unter dem Thema „Lichtblicke“, statt.

(Bericht von Bezirksobmann Rainer Hroch)

SEEFELD. Burgherr Johannes Graf Trapp lud hierzu Politiker, Journalisten und Wirtschaftskapitäne aus der Schweiz, Bayern, Trentino, Südt- und Nordtirol ein. Ebenso waren Vertreter des Tiroler Seniorenbundes geladen. (Landesobmann Helmut Kritzinger, Landeskassier Erwin Seelos, Vorstandsmitglied Engelbert Mailänder und Bezirksobmann Rainer Hroch).
Die Tagung wurde eröffnet durch die Musikkapelle Schluderns. Nach den Begrüßungsworten von Bürgermeister Peter Paul Trafojer und dem Burgherr sprach Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa zum Tagesthema „Lichtblicke in schwierigen Zeiten“. Das Eröffnungsreferat hielt Prof. Dr.Wolfgang F.Somary aus Luzern. Nach einer Podiumsdiskussion referierte Nationalratspräsident a.D. Univ.Prof.Dr. Andreas Khol über das Tehma „Wenn Europa ein Lichtblick bleiben will, muss es sich ändern“. Nachmittags sprach Univ.Prof.Harald Pechlaner über die kritische Auseinandersetzung „Kann der Tourismus ein Lichtblick in schwierigen Zeiten sein“? Das letzte Referat hielt Prof.Dr.Wolfgang P.Hiller aus Tübingen. Nach der Pressekonferenz gab Frau Prof.Dr.Marlies Nussbaumer-Eibensteine am Hammerklavier der Churburg ein bravuröses Konzert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.