Saisonauftakt des EC Hallein Chiefs
EC Hallein Chiefs scharrt in den Startlöchern

Die Neuzugänge Rene Noisternig, Markus Reischl und Stefan Hecht mit Kapitän Thomas Laimer und Coach Peter Eibenberger (v.li.). Die Chiefs peilen erneut einen Top Drei-Platz an.
2Bilder
  • Die Neuzugänge Rene Noisternig, Markus Reischl und Stefan Hecht mit Kapitän Thomas Laimer und Coach Peter Eibenberger (v.li.). Die Chiefs peilen erneut einen Top Drei-Platz an.
  • Foto: EC Hallein Chiefs
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Ende der langen Sommerpause – die Eishockey-Cracks des EC Hallein Chiefs stehen wieder auf dem Eis. Los geht es am kommenden Sonntag in der 1. Division der Salzburger Liga gegen den SV Schüttdorf. Nach dem dritten Platz in der Vorsaison peilen die Tennengauer auch heuer wieder einen Top Drei-Platz an.

HALLEIN. Die Eishockey-Cracks der EC Hallein Chiefs sind nach der Sommerpause wieder am Eis. Am kommenden Sonntag steht der Ligaauftakt in der 1. Division der Salzburger Liga gegen den SV Schüttdorf in Zell am See an (19:45 Uhr). In der Vorsaison konnten die Pinzgauer daheim einmal klar geschlagen werden (15:6). Das Rückspiel in Zell am See endete 3:3.
Nach dem überraschenden dritten Platz in der Vorsaison gehen die Tennengauer mit hohen Zielen in die neue Spielzeit. „Unser Erfolgs-Coach Peter Eibenberger und alle Schlüsselspieler sind geblieben, außerdem haben wir mit Rene Noisternig, Stefan Hecht und Eishockey-Legende Lari (Markus Reischl) drei absolute Top-Verstärkungen dazubekommen“, sagt Kapitän Thomas Laimer. „Wir wollen auf alle Fälle wieder unter die Top Drei.“

Größere Liga – mehr Konkurrenz

Ein ambitioniertes Ziel – hat sich doch die Liga im Vergleich zum letzten Jahr stark verändert: Drei Divisionen wurden auf zwei zusammengelegt – mit acht statt sechs Teams. Neu dabei sind der Aufsteiger EHC Nuaracher Bulls – der die 2. Division in der Vorsaison mit elf Siegen aus zwölf Partien für sich entschied – und der EC Saalfelden. Neben den Ligafavoriten Oilers Salzburg und Canadians Kaprun sind somit der SV Schüttdorf, die Salzburg Hornets und die Niedernsill Islanders die weiteren Gegner der Tennengauer.

Kader so groß wie noch nie

Erst ein paar Trainings liegen hinter den Halleinern. Von der Intensität ist Eibenberger angetan, „das Niveau ist nochmals gestiegen. Alle sind mit vollem Einsatz dabei. Wir versuchen viel mit der Scheibe zu arbeiten und die Übungen zu perfektionieren.“ Den letzten Feinschliff werden sich die „Chiefs“ im Trainingslager in Graz noch vor dem Ligaauftakt holen. Eine gute Gelegenheit für den Coach, die richtige Linenzusammenstellung zu finden. Keine leichte Aufgabe – der Kader ist so groß wie noch nie.

Drei neue Premiumpartner für die Chiefs

„Einige Vereine im Nicht-Profi-Bereich kämpfen mit einer angespannten finanziellen Situation. Nicht so bei uns: Neben der Förderung der Stadt Hallein konnten wir mit Raiffeisen, LaBoe Sicherheitstechnik und Harlander drei Premiumpartner gewinnen, die viel beitragen, um den Trainings- und Meisterschaftsbetrieb zu sichern. Das ist in Zeiten wie diesen keine Selbstverständlichkeit“, betont Laimer. Eibenberger ergänzt, „so können wir uns auf das Sportliche konzentrieren. Wir kämpfen lieber um Punkte.“

Die Neuzugänge Rene Noisternig, Markus Reischl und Stefan Hecht mit Kapitän Thomas Laimer und Coach Peter Eibenberger (v.li.). Die Chiefs peilen erneut einen Top Drei-Platz an.
Chiefs-Coach Peter Eibenberger zieht es mit seinen Cracks kurz vor Ligaauftakt nach Graz ins Trainingslager. Dort wollen sich die Halleiner den letzten Feinschliff für die neue Spielzeit holen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen