23.01.2018, 16:03 Uhr

Wo die Mode laufen lernt

GF Michael Schober, Stadträtin Eveline Sampl-Schiestl, Schulleiterin Michaela Joeris und Friseur-Innungsmeister Martin Niklas.

Beim „Tag der offenen Tür“ präsentierte die Modeschule ihre Ausbildungsmöglichkeiten – und natürlich Mode.

HALLEIN. Diese österreichweit einzigartige Schulform bietet mit der Höheren Lehranstalt für Mode nicht nur die Schwerpunkte Modemarketing, Visual Merchandising, Modedesign und Grafik an, sondern auch Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei. Weiters gibt es ein berufsbegleitendes Modekolleg mit dem Fokus auf nachhaltige Designstrategien. Schulleiterin Michaela Joeris freut sich, dass ab dem kommenden Schuljahr das Bildungsangebot mit einer internationalen Modeklasse erweitert wird. Die zahlreichen Besucher und Besucherinnen bekamen Einblick in die Bildungsmöglichkeiten und bei drei Modenschauen und Hairstyling-Präsentationen zeigten die Schülerinnen und Schüler ihre Kreativität und ihren hohen Ausbildungsstand. „Unsere Schule zeichnet auch die enge Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Mode- und Stylingbranche im Rahmen verschiedener Projekte aus“, weist Joeris auf die Vernetztheit hin.


Größer geworden
Die Schule wurde in den letzten Jahren modernisiert und mit einem neuen Schulgebäude erweitert. „Dadurch sind auch die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in Hallein möglich“, so Modeschule-Geschäftsführer Michael Schober. Ab 2. März kann man sich für das kommende Schuljahr anmelden, um einen der begehrten Ausbildungsplätze zu ergattern. Derzeit werden 406 Schülerinnen und Schüler ausgebildet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.