Ottensheim neu entdecken bei der Hof- und Kellerroas

50Bilder

OTTENSHEIM (fog). "Jedes Jahr ist etwas dabei, das mich total überrascht", sagte einer der mehr als 150 Teilnehmer der "Ottensheimer Hof- und Kellerroas", welche die Lions Ottensheim-Pesenbachthal schon zum dritten Mal veranstalteten. Der Sommerhit hat sich im Bezirk herumgesprochen. Bei Außentemperaturen von mehr als 30 Grad kam der eine oder andere kühle Keller gerade recht. Insgesamt sechs "feuchte" Stationen absolvierten die Teilnehmer. "Wir schauen, dass es jedes Jahr etwas Neues zu endecken gibt", sagte Bernhard Karl von den Lions vor dem Start um 17 Uhr. "So lernt man seinen Heimatort von einer ganz anderen Seite kennen", meinte Eva-Maria Gattringer, ebenso Mitglied bei den Lions.

In den Kellern der Familien Priesner und Reisinger warteten bereits die Weinbauer Hannes Steurer und Florian Eschlböck auf Gäste. Begeistert waren einige vom Keller der Familie Pöchtrager, welcher um 800 n. Chr. errichtet und in dem für die frühere Sigl-Bier-Brauerei Getreide angekeimt wurde. Passend dazu kosteten sich die Gäste durch mehrere Sorten Hofstettner Bier. Andreas Pöchtrager zeigte noch uralte Sodawasserflaschen her. Soda wurde hier bis 2010 verkauft. Vor allem Rotweine präsentierte Miriam Roither im Gwölb. Ein Highlight ist jedes Jahr Schloss Ottensheim, Garagenbrenner Wöhrer drei Schnäpse testen ließ. Der laue Sommerabend ging mit einem Buffet im Gastgarten des Gasthofs zur Post zu Ende. Der Reinerlös dieser Veranstaltung komment Sozialprojekten im Bezirk zugute.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen