Premiere bei Leilei: Powerfrau in der Chef-Etage

So kennt man Sonja Juchart beim Villacher Fasching: mit Kollegen Franz Kleinbichler
  • So kennt man Sonja Juchart beim Villacher Fasching: mit Kollegen Franz Kleinbichler
  • hochgeladen von Astrid Kompan

VILLACH. Erstmals hat in der Villacher Faschingsgilde mit Sonja Juchart eine Frau die Funktion als Vize-Kanzler inne.

Warum dauerte es so lange, bis eine Frau zur Vizekanzlerin der Faschingsgilde gewählt wurde?
Juchart:
Der Villacher Fasching war eine typische Männerdomäne. Wobei wir tolle Frauen in der Gilde haben, die jederzeit eine Führungsposition einnehmen könnten.

Trauen sich Frauen diese Führungsposition nicht zu?
Nicht unbedingt. Bei einem Verein von 200 Mitgliedern ist der Kanzlerposten mit einem Mann sehr gut besetzt. Er muss der Fels in der Brandung sein und alle Kanzler waren das auch.

Ist es so schwierig, die Gilde zu führen?
Die Gilde ist nicht so zerstritten, wie geschrieben wird. Wir sind ein Verein mit 200 Personen, da kommt es zu Reibereien. Der neue Vorstand ist eine gute Truppe, die weiß, worum es geht.

Ist dieses Ehrenamt nicht sehr zeitintensiv?
Wer mich kennt, weiß, dass ich immer 100 Prozent gebe. Ich habe einen Beruf und eine Familie, die mir sehr wichtig sind. Hätte ich dafür nicht mehr genug Zeit, wäre eine Grenze erreicht. Meine eigenen Bedürfnisse stelle ich zurück, aber ich stehe gern auf der Bühne und spiele Theater. Das ist mir wichtig.

Trotzdem haben Sie das Theaterspielen aufgegeben.
Ja, weil es zeitintensiv ist und ich eine Grenze erreicht habe, wo ich nicht mehr 100 Prozent geben konnte. Im August fingen die Proben bei der Theatergruppe St. Magdalen an, im November die Aufführungen, die nahtlos in die Faschingsproben übergingen. Das wurde mir zu viel.
Haben Sie beim Fasching schon ans Aufhören gedacht?
Sogar schon oft! Aber nach 28 Jahren ist das nicht so einfach. Zudem feiern wir mit Kollegen Franz Kleinbichler in dieser Faschingssaison unser 20-Jahr-Jubiläum. Da kam Aufhören nicht infrage.

Wie hat ihr Umfeld darauf reagiert?
"Du hörst nie auf!" Diesen Satz habe ich sehr oft gehört. Die Proben mit Franz machen halt wirklich Spaß. Und es tut meiner Seele gut, wenn ich im Urlaub, egal wo ich bin, für ein gemeinsames Foto angesprochen werde. Das passiert sogar in der Karibik!

Wie viel Sonja Juchart steckt in der Person auf der Bühne?
Ich kann mich nicht verstellen. Man kann mir alles aus dem Gesicht ablesen. Wenn ich innerlich leide, weil es zum Beispiel meiner Familie nicht gut geht, könnte ich nicht auf der Bühne stehen und lustig sein. Den Humor brauche ich auch bei meiner Arbeit bei der ARGE Sozial. Die Menschlichkeit und ein lustiger Schmäh sind oft das Einzige, was die Menschen noch haben.

Woher nehmen Sie Ihre Energie und den Rückhalt
Mein Fels in der Brandung ist mein Mann Gert. Wir sind trotz 28 Jahren Fasching seit 33 Jahren verheiratet. Wenn man das geschafft hat, weiß man: Es passt. Ohne ihn hätte ich meinen zweiten Bildungsweg nicht geschafft.

Sie sind noch einmal zur Schule gegangen.
Nach 30 Jahren bei Samonig habe ich mit 47 Jahren noch einmal angefangen, bin 3,5 Jahre in die Schule zu gehen und habe in Waiern die Ausbildung zur diplomierten Sozialbetreuerin mit Schwerpunkt Behindertenbegleitung abgeschlossen. Ich möchte diese Schule keinen Tag lang missen. Ich liebe meine Arbeit, sie macht mir sehr viel Spaß und füllt mich aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen