19.06.2017, 18:29 Uhr

Wie früher bei Oma: Holunder gebacken

Gebackene Hollerstrauben

Holen Sie sich mit Gebackenen Hollerstrauben den Geschmack der Kindheit auf Ihren Teller.

VILLACH (mw). Der Holunder steht noch in Blüte. Mit den gebackenen Hollerblüten, serviert mit einer Schüssel Apfelmus oder Apfelkompott haben Sie eine sättigende Nachspeise ganz wie zu Omas Zeiten.

Zutaten für ca. 10 Holunderstrauben

125 ml Milch, 1 Packung Vanillezucker, 1 Ei, 60 g Mehl und Öl zum Herausbacken.

Vorbereitung

Pflücken Sie die Hollerstrauben bei trockenem Wetter am besten zur Mittagszeit und kontrollieren Sie sie auf Insektenbefall. Nicht waschen, sonst geht der typische Geschmack verloren.

Teig zubereiten

Für den Teig das Ei trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen. Die restlichen Zutaten mit dem Dotter vermengen und für 10 Minuten rasten lassen. Danach das geschlagene Eiklar vorsichtig unterheben. Öl ca. vier Zentimeter hoch in eine Pfanne füllen und erhitzen.

Heiß backen

Die Hollerstrauben im Teig schwenken und im heißen Fett goldbraun backen. Auf Küchenpapier das Fett abtropfen lassen. Mit Staubzucker bestreuen und mit Apfelmus servieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.