26.01.2012, 10:01 Uhr

Piraten überraschen in der CHL

Eine Mannschaft, ein Ziel: Alexander Mellitzer, Florian Perdacher, Martin Dittrich und Marco Ungericht (von links) (Foto: Kuess)

Velden überrascht mit Platz 2 und spekuliert mit Playoff-Heimrecht.

Einen Platz unter den ersten Vier gab Robert Moser vor Beginn der CHL-Meisterschaft als Ziel aus. Es darf natürlich immer etwas mehr sein und so steht der USC Hufix Velden derzeit auf Platz zwei, sieben Punkte vor Spittal. Gegen die Oberkärntner gab es zuletzt einen 4:2-Sieg. Das bisherige Abschneiden freut den Trainer: „Das Team ist relativ jung, ist zusammengewachsen. Die Jungs spielen, ohne es abwerten zu wollen, über ihrem Level. Sie arbeiten im Training brutal gut.“ Noch dazu fehlen ob des Studiums meistens ein bis zwei Spieler. Auch der Bundesliga-erfahrene Alexander Mellitzer kann beruflich nicht immer mit den Piraten aufs Eis.

Ausgeglichene Linien
„Wenn man die Namen auf den Kaderlisten der anderen Mannschaften sieht, sollten sie eigentlich besser positioniert sein“, sagt Moser, aber: „Wie schon erwähnt, bei uns halten alle zusammen. Wir haben vier ausgeglichene Linien. So hat die dritte Linie zuletzt gegen Spittal zwei Tore gemacht.“
Es sind nur noch wenige Runden bis zum Beginn der Play- offs. „Wenn wir nun gegen Huben gewinnen, schaut’s mit dem zweiten Platz gut aus“, so Moser. Sein Wunsch: „Heimrecht in den Playoffs und den Tarco Wölfen ausweichen.“
Mit Kopfschütteln verfolgt er das Treiben bei den anderen Teams: „Althofen holte einen Slowenen, Spittal Lanzinger und Kromp retour. Wir werden das nicht machen. Ich vertraue meinen Jungs.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.