CCB errichtet "Tanz-Achse" durch Kärnten

Stellten das CCB-Programm für heuer vor: die künstlerische Leiterin Andrea Hein (Mitte), GF Milan Piko (r.) und Imke Logar-Thiessen (r.) mit Wr. Städtische-Landesdir. Erich Obertautsch und Tea Kovse sowie Katja Vravnik vom slowenischen "Theatre of Work" (vorne)
7Bilder
  • Stellten das CCB-Programm für heuer vor: die künstlerische Leiterin Andrea Hein (Mitte), GF Milan Piko (r.) und Imke Logar-Thiessen (r.) mit Wr. Städtische-Landesdir. Erich Obertautsch und Tea Kovse sowie Katja Vravnik vom slowenischen "Theatre of Work" (vorne)
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

BLEIBURG. Seit dem Jahr 2011 setzt sich das Center for Choreography Bleiburg (CCB) dafür ein, zeitgenössischen Tanz einem großen Publikum näher zu bringen. "Wir legen auch heuer wieder eine Tanz-Achse durch Kärnten und bieten Programm an mehreren Standorten, nicht nur in Bleiburg. Durch einen Mix von Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen versuchen wir, zu den Menschen zu gehen und sie für Tanz zu begeistern", so GF Milan Piko. So konnte man schon viele begeistern, die zuvor mit Tanz nichts anfangen konnten.

Jugend-Schwerpunkt

Ein Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit Jugendlichen, vorwiegend mit Schülern der NMS Bleiburg. Dafür zeichnet Imke Logar-Thiessen verantwortlich. "Heuer wird es nach den zwei Gastspielen ,Bluff' mit Choreografie von Helene Weinzierl einen Workshop für die Schülerinnen geben." Im Herbst ist ein Projekt mit der Villacher NMS St. Martin geplant.

Ganz Bleiburg tanzt

Das Highlight der CCB-Saison ist wieder die "Lange nach des Tanzes" Ende Juli. Bleiburg wird dabei indoor und outdoor auf zehn bis zwölf verschiedenen Bühnen bespielt - es gibt 30 Shows und sechs Themen-Blöcke. Heuer im Fokus: das Werner Berg Museum und die Sonderausstellung Gottfried Helnwein.
Von den rund 70.000 Euro Jahresbudget fallen allein um die 50.000 Euro auf die "Lange Nacht". Piko: "Wir entlohnen die Künstler eben auch fair." Heuer wird das Programm der Tanz-Nacht in verkürzter Form auch in Slovenj Gradec gezeigt.

Auseinandersetzung mit Ort

Das CCB versucht auch immer wieder, junge Künstler zu unterstützen. Unter dem Arbeitstitel "Von draußen nach drinnen" verbringen Dominik Grünbühel und Luke Baio im August wieder Zeit im Maria Saaler Tonhof, um dort die CCB-Produktion zu erarbeiten, die 2018 in Bleiburg zur Uraufführung kommen soll. Heuer stehen vier solcher "Residenzen" an.
Die CCB-Koproduktion 2016 wird in Gmünd aufgeführt - als erster Termin der heurigen Saison. CCB-Leiterin Andrea Hein: "So zeigen wir Präsenz quer durch Kärnten. Die Stücke passen auch immer zum Ort, denn die Künstler sollen sich mit dem Ort auseinandersetzen."

Ohne Unterstützung ist dieses vielfältige Programm natürlich nicht möglich. Als Hauptsponsor fungiert die Wiener Städtische Versicherung, heuer bereits zum dritten Mal. Landesdirektor Erich Obertautsch darüber, warum man das CCB unterstützt: "Kunst und Kultur sind einfach ein wichtiger Teil der Lebensqualität. Das CCB leistet hier hervorragende Arbeit."

Die Termine 2017

9. Juni, Gmünd, 20 Uhr, Lodronsche Reitschule
Urban Dance Company Hungry Sharks - "Hidden in Plain Sight"
(CCB-Koproduktion 2016)

13. Juni, Bleiburg, 11 und 20 Uhr, Kulturni dom
cieLaroque-Gastspiel "Bluff" von Helene Weinzierl mit angeschlossenem Workshop (14. Juni) mit der NMS Bleiburg.

25. & 26. Juli, Bleiburg
Intensivworkshop "Tanz der Schatten" mit dem "Theatre of Work"

28. Juli, Bleiburg, 17 bis 24 Uhr
Lange Nacht des Tanzes

Im Herbst:
>> Gastspiel mit Workshop mit Schülern der NMS St. Martin/Villach - "Derzeit wohnhaft in" von Dante Murillo (Editta Braun Company)
>> Präsentation eines Ausschnitts der "Langen nacht des Tanzes" in Slovenj Gradec

Alle Infos/Anmeldungen:
www.ccb-tanz.at

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.