FBS Völkermarkt: "Einheit mit vielen Synergie-Effekten"

Die FBS Völkermarkt ist das Kompetenzzentrum für Bau- und Baunebengewerbe
  • Die FBS Völkermarkt ist das Kompetenzzentrum für Bau- und Baunebengewerbe
  • Foto: Franziska David
  • hochgeladen von Simone Jäger

VÖLKERMARKT. Die Kärntner Fachberufsschulen (FBS) werden ab 2020 neu strukturiert, jeder Bezirk erhält einen Schwerpunkt. Das bedeutet auch, dass jede Ausbildungssparte ab 2025 nur noch an einem Standort vertreten sein soll. Ausnahme: Rewe- und Spar-Lehrlinge, die eigene Akademien haben, sowie die größte Berufsgruppe Metall, die weiterhin in Villach und Wolfsberg ausgebildet wird.
Notwendig gemacht hätten die Neustrukturierung laut LH Peter Kaiser und Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger die seit Jahren sinkenden Lehrlingszahlen. Altersberger: "In den letzten sechs Jahren gab es um 22 % weniger Lehrlinge." 2010/11 gab es 9.629 Fachberufsschüler, heute 7.535.

Zentrum für Bau

Diese Umstrukturierung führt zu tiefgreifenden Einschnitten an den Standorten, die aktuell zu großem Unmut führten. Die FBS in Völkermarkt steigt aus der Umstrukturierung jedoch gut aus. Bereits vorher war und ist der Standort in Völkermarkt ein Zentrum für Lehrberufe im Bau- und Baunebengewerbe. Es werden keine Berufssparten abgezogen, im Gegenteil. "Wir haben die große Veränderung schon hinter uns, als vor einem Jahr die Malerlehrlinge zu uns kamen", erklärt Direktorin Waltraud Gross.

Tapezierer und Bodenleger

In der Stufe 2 des Umstrukturierungskonzeptes ab 2025 sollen außerdem die Tapezierer und Bodenleger in Völkermarkt ausgebildet werden. Derzeit besuchen 387 Schüler aus ganz Kärnten die FBS Völkermarkt. Sorgen über die weite Anreise aus zum Beispiel den Tälern Oberkärntens müssen sich die Schüler nicht machen. "Wir haben ein Internat mit Lernbetreuung", ergänzt Gross.

"Standort gesichert"

Bürgermeister Valentin Blaschitz sieht den FBS-Standort in Völkermarkt "für die nächsten Jahrzehnte" als gesichert an. Gross bezeichnet den Standort als Kompetenzzentrum für Bau, Raum und Design: "Das Zentrum ergibt eine schöne, sinnvolle Einheit, aus der sich viele Synergien ergeben."
Laut Altersberger sei die Umstrukturierung wichtig: "So muss kein Standort aufgelassen werden. Würden wir weiter zusehen und nichts ändern, hätten Standorte gewackelt."

Zur Sache:

Folgende Lehrberufe werden an der FBS Völkermarkt unterrichtet:
Maurer, Schalungsbauer, Tiefbauer, bautechnischer Zeichner, Maler und Beschichtungstechniker, Beschriftungs-, Design- und Werbetechniker, Platten- und Fliesenleger, Hafner, Ofenbau- und Verlegetechniker
Insgesamt gibt es in Kärnten zehn Fachberufsschul-Standorte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen