Weihnachten im Schuhkarton
Freude im Schuhkarton verschenken

Verena Ilgoutz, Maria Esterl und Iris Kollitsch sammeln Schuhkartons
  • Verena Ilgoutz, Maria Esterl und Iris Kollitsch sammeln Schuhkartons
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Bis 15. November können die Geschenke für die Aktion noch bei den Sammelstellen im Bezirk abgegeben werden.

GLOBASNITZ. Seit 1993 gibt es die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Menschen auf der ganzen Welt packen dafür kleine Geschenke in einen Karton und beschenken damit bedürftige Kinder. Auch Verena Ilgoutz aus Globasnitz beteiligt sich an der Hilfsaktion.

Team gewachsen

"Ich bin voriges Jahr über das Internet zu dieser Aktion gekommen. Es wurden noch Sammelstellen gesucht. Da wir so viele Päckchen und positives Feedback bekommen haben, mache ich auch heuer wieder mit", erzählt die Globasnitzerin. Im Laufe des Jahres ist das "Weihnachten im Schuhkarton" Team im Bezirk weiter gewachsen. "Jetzt können Päckchen in Globasnitz, Kühnsdorf, St. Kanzian und Völkermarkt abgegeben werden."

Eine kleine Geste

Beim Packen der Geschenke geht es für Verena Ilgoutz nicht um den materiellen Wert, sondern um die Magie der Überraschung, wenn die Kinder das Paket öffnen. "Mit dieser kleinen Geste wird den Kindern, die in ärmsten Verhältnissen leben, ihr wahrscheinlich erstes Geschenk ermöglicht. Es ist doch schön, wenn man das Gefühl hat, dass da jemand ist, der an einen denkt."

Spiele oder Süßigkeiten

Es gibt nur eine Regel, die man beim Verschenken beachten sollte: "Die Sachen sollten auf jeden Fall neu sein", erklärt Ilgoutz. Es können zum Beispiel Schreibutensilien, Spiele, Süßigkeiten (mindestens haltbar bis März), Kleidung, Hygieneartikel oder auch etwas Persönliches, wie zum Beispiel ein Brief oder ein Foto eingepackt werden. Bis 15. November können die Päckchen bei den Sammelstellen im Bezirk abgegeben werden. 

224 Pakete für Kinder

"Wo genau das Paket, das man gepackt hat, gelandet ist, kann man dann nach der Verteilung anhand der Postleitzahl-Suche herausfinden", erklärt die Annahmestelle. Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum werden in Georgien, Lettland, Litauen, Montenegro, Polen, in Moldau, Rumänien, Serbien, der Slowakei und der Ukraine verteilt. "Vergangenes Jahr wurden bei uns 224 Päckchen abgegeben. Kärntenweit waren es 2.098 Pakete." Die leeren Schuhkartons kann man bei jeder Annahmestelle kaufen. "Oder man dekoriert selbst einen Schuhkarton mit Geschenkspapier."

ZUR SACHE:

Annahmestellen im Bezirk Völkermarkt: Verena Ilgoutz (Globasnitz) Telefonnummer: 0650/2171788, Maria Esterl (Kühnsdorf), Christina Kuster (Völkermarkt), Martine Duindam (St. Kanzian). 
Jedes Jahr packen etwa eine halbe Million Menschen im deutschsprachigen Raum zu Weihnachten Schuhkartons, um sie Mädchen und Jungen zwischen zwei und 14 Jahren zu schenken.
Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen werden in den Empfängerländern speziell geschult, um ein kindgerechtes Weihnachtsprogramm vorbereiten zu können.
Die Kinder, die zu den Weihnachtsfeiern kommen, werden zuvor zielgerichtet eingeladen. Dabei arbeiten unsere Partner mit Sozialbehörden und anderen karitativen Organisationen zusammen.
Weitere Informationen gibt es auf der Facebook Seite von "Weihnachten im Schuhkarton", bei den Annahme- und Sammelstellen persönlich oder auf der Homepage www.geschenke-der-hoffnung.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen