Mit dem Buschen zur Weihe

Das Binden von Palmbuschen hat in ihrer Familie eine langjährige Tradition: Carmen Komar (links) mit Angela Stuler
  • Das Binden von Palmbuschen hat in ihrer Familie eine langjährige Tradition: Carmen Komar (links) mit Angela Stuler
  • hochgeladen von Simone Jäger

Carmen Komar aus Lippendorf lernte das Palmbuschenbinden von ihren Großeltern.

In der Fastenzeit vor Ostern herrscht im Haus der Familie Komar in Lippendorf Hochbetrieb. Mehrmals in der Woche kommt die ganze Familie zusammen und hilft Carmen Komar beim Binden der Palmbuschen. Komars Großmutter Barbara „Beta“ Stuler verkaufte selbst 30 Jahre lang Palmbuschen am Mittwoch-Markt in Völkermarkt.
„Wir binden drei verschiedene Varianten“, erklärt Carmen Komar. Kleine Palmbuschen werden mit Geschenksbändern zusammengehalten. Die klassischen Palmbuschen werden mit Weiden gebunden. „Wichtig ist dabei, dass es immer eine ungerade Anzahl von Weidenringen ist“, ergänzt Komar. Dann gibt es noch kunstvolle Palmbuschen, bei denen die Weiden korbartig geflochten werden.

Eigene Palmkätzchen
Familie Komar deckt ihren Bedarf an Palmkätzchen aus eigener Nachzucht. „Palmkätzchen brauchen viel Wasser“, erklärt Komar, „leider wetzen sich aber auch Rehböcke gerne an den Stauden, was nicht gut für die Palmkätzchen ist.“ Zu einem richtigen Palmbuschen gehören auch Buchsbaum, Wacholder und Segenbaum. Nach der Palmweihe laufen die Kinder dreimal ums Haus. „Bei einem nahenden Unwetter werfe ich einige Zweige in den Ofen, damit der Rauch das Gewitter vertreibt“, erklärt Angela Stuler. Die Palmkätzchen werden auch in den Rauhnächten um Weihnachten zum Räuchern verwendet.
Die Palmbuschen von Carmen Komar bekommen Interessierte am Mittwoch-Markt in Völkermarkt.

ZUR SACHE: DER PALMSONNTAG
Der Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche. Mit Palmweihe und Prozession wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gedacht. In der Kirche wird die Passion gelesen. Nach der Weihe der Palmbuschen werden sie dreimal ums Haus getragen, zum Schutz vor Blitz, Feuer und anderem Unheil. Einzelne Zweige werden in die Herrgottswinkel gelegt.

Autor:

Simone Jäger aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.